Biebelhausen erwartet eine neue Blechlawine

Biebelhausen erwartet eine neue Blechlawine

Navigationsgeräte wissen immer den kürzesten Weg. Und der führt Autofahrer wie Lastwagen nicht immer durch Ayl, sondern immer öfter durch Biebelhausen. Die Anlieger der Ortsdurchfahrt sind zu schnelle und zu viele Autos leid. Sie wollen eine wirksame Verkehrsberuhigung. Dafür haben sie Unterschriften gesammelt. Doch wenn weiter an der B 51 gebaut wird, dient der Ortsteil erneut als Umleitung.

Ayl/Biebelhausen. Exakt 95 Unterschriften haben Christian Britten, Stefan Maximini und Johannes Greil aus Biebelhausen gesammelt, um der Forderung der Anlieger nach einer Verkehrsberuhigung in der Ortsdurchfahrt Nachdruck zu verleihen.
Die durchgehende Anordnung von 30 Stundenkilometer wurde dem Dorf vom Landesbetrieb für Mobilität (LBM) in Trier auf Initiative des Ortsgemeinderates bereits zugestanden. An der Bushaltestelle bei der Feuerwehr gilt Schrittgeschwindigkeit.
Nur mit der Forderung nach einer abknickenden Vorfahrt an der innerörtlichen Kreuzung nach Ayl tut sich der LBM noch schwer. "Das Ändern der Vorfahrt ist nach unserer Sicht nicht zielführend, weil die Verkehrsbelastung an der Einmündung aus allen Richtungen annähernd gleich ist", sagt Klaus Wagner vom LBM. Er vermutet sogar, dass die Gefahr von Vorfahrtsverletzungen steigt.
"Die Kreuzung umzugestalten bringt mehr." Dieser Meinung ist Ratsmitglied Uwe Maximini. Dieter Schmitz findet: "Die Vorfahrt achten zu müssen, ist doch ein Hallo-Wach-Signal für jeden Autofahrer." Ortsbürgermeister Siegfried Büdinger beklagt den immer stärkeren Schwerlastverkehr durch Biebelhausen: "Das Problem ist, die LKW folgen dem Rat ihrer Navigationsgeräte und kürzen ab."
Mit den Unterschriften, die der Forderung nach einer Lösung Nachdruck verleihen, hat der Ortsgemeinderat einstimmig beschlossen, eine abknickende Vorfahrt an der Kreuzung nach Ayl als Provisorium zu testen.
Ab Juni wird sich die Situation erneut deutlich verschärfen, wenn auf der B 51 wieder gebaut wird. "Dann wird es richtig eng in Biebelhausen", sagt Büdinger voraus, denn der Endstufenausbau im Neugebiet Auf Tremmelt soll ab Mai anlaufen, was noch mehr Lastwagen bedeutet.
Dazu sagt Klaus Wagner: "In Abstimmung mit den Verbandsgemeinden Saarburg und Konz sowie der Ortsgemeinde Ayl wird der Umleitungsverkehr in beiden Richtungen durch Biebelhausen geführt. Aus unserer Sicht gibt es hierzu leider auch keine realistischen Alternativen."
Extra

Die geplante Umleitung: Zwischen Biebelhausen und Konz wird der Umleitungsverkehr gesplittet. In Fahrtrichtung Saarburg soll der Verkehr von der B 51 über die K 132 Wawern nach Biebelhausen geführt werden. In der Gegenrichtung wird die Umleitung über die L 137 Kanzem ausgewiesen. Hierdurch wird insbesondere Begegnungsverkehr in der Ortslage Wawern vermieden. Falls während der Umleitungsphase Schäden an den Straßen entstehen, wird der Straßenbaulastträger hierfür aufkommen. Wenn Fahrzeuge allerdings über Privatflächen fahren und dabei Schäden anrichten, ist der Verursacher schadenersatzpflichtig. doth