1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Biergarten statt Bahnhof: Investor rettet Baudenkmal

Biergarten statt Bahnhof: Investor rettet Baudenkmal

Der Konzer Hauptbahnhof wird zum Restaurant mit Brauereiausschank und Biergarten. Investor Wolfgang Schäfer, Geschäftsführer der Ifa-Immobilien GmbH, will das Gebäude der Stadt Konz abkaufen und sanieren. Nebenan plant er ein Zwei-Sterne-Hotel.

Konz. Schon lange sucht die Stadt Konz nach einer Möglichkeit, den maroden Hauptbahnhof zu sanieren. Einer Bürgerbefragung im Rahmen des Projekts Aktives Stadtzentrum zufolge sehen die Konzer in der Bahnhofssanierung eines der wichtigsten Projekte für ihre Stadt. Jetzt ist eine Lösung gefunden. Investor Wolfgang Schäfer, Geschäftsführer der Firma Ifa Immobilien aus Schillingen, will seine Kaufoption ziehen und das Gebäude von der Stadt Konz erwerben. Das Kulturdenkmal soll zum Restaurant mit Biergarten umgebaut werden. Was bisher nur eine Idee war, soll nun Realität werden. Noch dieses Jahr will Schäfer die Planung abschließen, 2013 könnten die Sanierungsarbeiten beginnen. In einem zweiten Schritt hat Schäfer parallel vor, neben dem bestehenden Gebäude ein Zwei-Sterne-Hotel zu errichten.
"Das Gutachten hat mich in meiner Meinung bestätigt, dass das Bahnhofsumfeld Potenzial im Bereich Gastronomie und Hotellerie hat", sagt Schäfer. Das Gutachten hatte er im vergangenen Jahr beauftragt, nachdem der Bauausschuss die Kaufoption des Unternehmers, die zunächst von 2009 bis 2011 galt, bis Oktober verlängert hat.
Die Studie bescheinigt dem Standort Potenzial. Mit Blick auf die vier bestehenden Hotels in Konz (Alt Conz, Mühlenthalers Park Hotel, Hotel Schmidt-Lieblang und Römerstuben) korrigiert sie jedoch die ursprüngliche Konzeption des Investors.
Gutachter Professor Heinz-Dieter Quack empfiehlt den Bau eines Zwei-Sterne-Betriebs für Geschäftsreisende und jugendliche Touristen.
Bürgermeister Karl-Heinz Frieden ist froh, dass es bald vorangeht. Die Stadt habe ein nachhaltiges Interesse daran, dass der Bereich aufgewertet werde. Er verspricht, dass die Stadt dafür sorgt, dass das gesamte Umfeld im Rahmen des Entwicklungsprogramms Aktives Stadtzentrum aufgewertet wird. Auch der Haltepunkt selbst wird erneuert.
Schäfer hat vor, mit dem Designer Manfred Weber aus Freudenburg zusammenzuarbeiten. cmkMeinung

Gute Sache für die Stadt
Es war höchste Zeit für eine Lösung. Es wäre ein Skandal gewesen, wenn das vermutlich schönste Gebäude der Stadt Konz dem Verfall preisgegeben worden wäre. Und sehr lange hätte das vermutlich nicht mehr gedauert. Aber noch ist der Bahnhof zu retten. Deshalb ist es eine gute Nachricht für die Stadt, dass ein Investor sich um das Kulturdenkmal kümmern will. Aus eigener Tasche hätte sie das nie stemmen können. Nun ist die Firma Ifa-Immobilien gefordert, gewissenhaft mit dem Kulturerbe der Bahnhofsstadt Konz umzugehen. Wenn der gesamte Bereich fertig ist, haben die Konzer dann hoffentlich einen schönen Biergarten mit tollem Ambiente. c.kremer@volksfreund.de