Bilder ganz nah an der Natur

Im Saarburger Amüseum sind ab dem heutigen Samstag etwa 60 Bilder des Saarburger Malers Gerard Bürgisser zu sehen.

Saarburg. (red) Gerard Bürgisser ist gebürtiger Schweizer, lebt aber seit mehr als 20 Jahren in Saarburg und ist als Landschaftsmaler mit den Schönheiten der Gegend vertraut. Als Künstler, der an der "reinen" Malerei festhält, ist er nicht an Installationen und optischen Täuschungen interessiert. Im Werk von Gerard Bürgisser, der in Paris an der Ecole des Beaux-Arts studierte, sind französische Einflüsse wie auch die Farbenfreude deutscher Expressionisten zu finden.

Seine Malerei ist spontan und steht in direktem Kontakt mit der Natur. In seinen Pferde-Bildern, Porträts und Figuren versucht er jede der Fotografie ähnelnde Täuschung zu vermeiden.

In Art einer Retrospektive werden nun etwa 60 Öl-Bilder Bürgissers in der Städtischen Galerie im Amüseum und in der Verbandsgemeinde-Verwaltung ausgestellt.

Die Vernissage beginnt am Samstag, 21. November, um 15 Uhr in der VG-Verwaltung Saarburg, anschließend wird das Amüseum besucht. Der Maler wird über sich und sein Werk sprechen. Die Ausstellung dauert bis zum 31. Januar.