Bluesgröße spielt in Saarburg

Saarburg (red) Er trägt den Titel "Vater der Hamburger Bluesszene", und bald ist er in Saarburg zu sehen. Abi Wallenstein tritt am Freitag, 14. Juli, 20 Uhr, im Rahmen des Moselmusikfestivals in der Kulturgießerei auf.

Abi Wallenstein ist seit 40 Jahren auf der Bühne aktiv und zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 1960er Jahren ist er als Solist, Bandleader und als Partner von Musikern wie Axel Zwingenberger, Vince Weber oder Inga Rumpf unterwegs. Über die Jahre hat er einen unnachahmlichen Gitarrenstil entwickelt, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt. Wenn er nicht auf Tournee ist, betrachtet Abi die Straße als sein "persönliches Testfeld und betreibt da sein Konditionstraining", schreibt Uli Lemke in den Liner Notes zu Abi's CD "Blues Avenue". Als vermutlich einziger namhafter europäischer Bluesmusiker sucht er immer wieder den unmittelbaren Kontakt zum Publikum auf der "härtesten Bühne der Welt". Wallenstein ist mit dem Blues-Louis-Preis, benannt nach Louis Armstrong, ausgezeichnet worden.
Die Karten kosten im Vorverkauf 24 Euro. Tickets gibt es im TV-Service-Center Trier, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/tickets" text="www.volksfreund.de/tickets" class="more"%>

Mehr von Volksfreund