Brand in Gusenburg: Gewerbeaufsicht ermittelt

Brand in Gusenburg: Gewerbeaufsicht ermittelt

Die Polizeiinspektion Hermeskeil wird wegen des Großbrandes in einer Gusenburger Holzhackschnitzelanlage nicht weiter ermitteln. Die Brandursache sei eindeutig ein technischer Defekt gewesen, sagte ein Sprecher der Inspektion.

Es gebe absolut keine Hinweise auf eine Straftat. Das Feuer ist am Mittwochvormittag ausgebrochen. Nach den bisherigen Ermittlungen kam es zu einem Defekt in einem Holzschredder im Bereich des Motors. Der Brand verursachte einen Schaden in Höhe von 300 000 Euro, Menschen wurden nicht verletzt (der TV berichtete).
Die Gewerbeaufsicht Trier wird jedoch noch intensiv ermitteln. Das kündigte die Behörde am Donnerstag an. Auch die Einhaltung der Brandschutzauflagen soll untersucht werden. Da es direkt am Firmengelände keinen Wasseranschluss gab, mussten die Feuerwehrleute eine mehrere Hundert Meter lange Leitung zu einem Teich legen, um den Brand bekämpfen zu können. 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz. jp