Brandbekämpfung in Rascheid hat Zukunft

Brandbekämpfung in Rascheid hat Zukunft

RASCHEID. (jj) Die Zukunft der freiwilligen Brandbekämpfer in Rascheid ist gesichert. An zwei Tagen feierte der Hochwaldort das Gründungsfest der Jugendfeuerwehr.

Begonnen hat die Geschichte der Rascheider Jugendwehr bereits vor einem Jahr. Ein Informationsabend motivierte 15 Jugendliche, bei der Feuerwehr mitzumachen. Die überholte Vorstellung, Feuerwehrdienst sei reine Männersache, wurde von Anfang an widerlegt: Zu den 15 Interessenten gehörten drei Mädchen. Am 17. Mai 2002 wurde die Jugendfeuerwehr Rascheid gegründet. Seitdem ist einiges geschehen: Die Jugendlichen haben einen Tag im Zeltlager der Verbandsgemeinde Hermeskeil inBeuren verbracht. In diesem Jahr nimmt die Jugendfeuerwehr Rascheid am Kreiszeltlager in Pluwig vom 19. bis 27. Juli teil. Weitere Höhepunkte waren die Sternwanderung im Herbst nach Grimburg, das Völkerballturnier des Kreises in Hermeskeil, eine Nachtwanderung durch den Rascheider Wald mit Grillen am Feuerwehrhaus, eine Halloweenparty und natürlich die erste Ausbildungsstufe der "Jugendflamme". Die "Jugendflamme" ist ein Ausbildungsnachweis für Jugendfeuerwehrmitglieder. Sie wird in drei Stufen gegliedert. Das Erreichen dieser ersten Ausbildungsstufe allein rechtfertigte bereits ein ausgiebiges Gründungsfest. Zwölf Jungen und drei Mädchen nahmen jetzt in Rascheid stolz dieses erste Abzeichen entgegen. Alle hatten die Prüfung bestanden. Der neue Wimpel der Jugendfeuerwehr wurde in der heiligen Messe feierlich gesegnet. Die Mitglieder der Jugendwehr demonstrierten im Rahmen einer kleinen Schauübung, dass sie es durchaus schon verstehen, mit dem technischen Gerät umzugehen und sich um Verletzte zu kümmern.

Mehr von Volksfreund