1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Budenzauber auf dem Christkindlmarkt

Budenzauber auf dem Christkindlmarkt

Mehr Besucher als noch im vergangenen Jahr wollen die Organisatoren zum Saarburger Christkindlmarkt locken. Mit einem überarbeiteten Konzept scheinen die Erfolgsaussichten gar nicht mal so schlecht. Eröffnet wird der Markt am Freitag um 16 Uhr.

Saarburg. Der Tannenbaum unterhalb der Burg steht seit Ende der Woche. Die Buden für den Christkindlmarkt rund um den Wasserfall sind am Samstag aufgestellt worden und in den kommenden Tagen erstrahlt die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt. Spätestens dann wird jedem Besucher klar, dass es weihnachtet, und es Zeit ist, über den Weihnachtsmarkt zu schlendern und einen Glühwein oder einen alkoholfreien Punsch zu trinken.
Einkaufen mit Atmosphäre


Ilka Werhan hat in den vergangenen Wochen viel Zeit in die Organisation des Christkindlmarkts, der vom Saarburger Gewerbeverband veranstaltet wird, gesteckt. Nachdem es im vergangenen Jahr viel Kritik von Kaufleuten, Händlern und Besuchern gegeben hat, überarbeitetete sie das gesamte Konzept. "Der Christkindlmarkt ist an den ersten beiden Adventswochenenden von Freitag bis Sonntag und am dritten Wochenende von Donnerstag bis Sonntag geöffnet", sagt Ilka Werhan. Für die Aussteller sei das besser als im Vorjahr, weil sie das Personal für den Stand dann nur an den Wochenenden bereitstellen müssen. Auch die Kombination des Markts mit dem Weihnachts-Shopping am Donnerstag, 11. Dezember, organisiert vom Arbeitskreis Ideen und Konzepte (AK IKo), begrüßt sie.
"Damit ist es uns endlich gelungen, diese beiden für den Saarburger Einzelhandel wichtigen Veranstaltungen miteinander zu koppeln", freut sich Werhan. Gerade diesen Punkt begrüßt auch Stefan Müller, Sprecher des AK IKo. "Der Weihnachtsmarkt bekommt so Kontur. Beim Weihnachtsshopping profitieren beide Veranstaltungen voneinander. Besucher können sich mit Bummeln, Einkaufen und Glühwein-trinken auf Weihnachten einstellen", sagt Müller.
Von den geänderten Öffnungszeiten verspricht sich Werhan, dass der Christkindlmarkt besser besucht wird als im Vorjahr. Außerdem wird es jedes Wochenende neue Angebote in den Buden geben. "Das bietet den Besuchern mehr Abwechslung und macht es gerade auch für kleinere Anbieter attraktiv, sich eine Hütte anzumieten", sagt die Kauffrau.
Neben den klassischen Glühwein- und Essensständen habe sie auch Anbieter für handgesiedete Seife, Filzarbeiten und Schmuck gewinnen können. Und an jedem Tag wird den Besuchern ein Konzert geboten (siehe Extra).
Extra

Programm für Jung und Alt: Freitag, 28. November, 19 Uhr: Schulorchester des Gymnasiums Saarburg; Samstag, 29. November, 19 Uhr: Couch-Quartett; Sonntag, 30. November, 17 Uhr: Auftritt des Chors "Die neue Generation"; Freitag, 5. Dezember, 19 Uhr: Musikverein Ockfen, Samstag; 6. Dezember, 15 Uhr: Kinderandacht mit Nikolaus in der St. Laurentius Kirche, anschließend Nikolaus-Umzug mit dem Jugendorchester des Musikvereins Beurig; ab 19 Uhr: Brass-Gruppe Tawern; Sonntag, 7. Dezember, 14 Uhr: traditioneller Riesen-Christstollen-Verkauf mit eingebackenen Gewinnen der Saarburger Einzelhändler; ab 18 Uhr Konzert der Gruppe PerDu; Donnerstag, 11. Dezember: Weihnachts-Shopping, offene Geschäfte bis 22 Uhr; Freitag, 12. Dezember, 19 Uhr: Jugendorchester Oberbillig; Samstag, 13. Dezember, 18 Uhr: Liedertafel Irsch; Sonntag, 14. Dezember, 19 Uhr: gemeinsames Abschlusskonzert der Musikvereine Saarburg und Harmonie Municipale Sarrebourg. itz