1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Bürgerinitiative fordert Straßenbau im Saarland

Bürgerinitiative fordert Straßenbau im Saarland

Die Bürgerinitiative "Gegen den Stau", die unter anderem eine Nordumfahrung von Merzig fordert, wird ihre Unterschriften am Montag, 31. Oktober, der saarländischen Ministerpräsidentin übergeben.

Merzig. Die Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative (BI) "Gegen den Stau - Vorfahrt für die Nordsaarlandstraße" ist vorerst beendet. Die BI will die Listen am kommenden Montag, 31. Oktober, in der Saarbrücker Staatskanzlei an Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer übergeben. Dies gab der BI-Sprecher Ulrich Kieborz bekannt. Wie er weiter erklärte, sollen alle Unterschriftenlisten, die derzeit noch an verschiedenen Orten kurisieren, umgehend an die BI übergeben werden. Wer noch Listen besitzt, wird gebeten sich bei der BI zu melden unter: BI "Nordsaarlandstraße Jetzt!", Am Jungenwäldchen 45, Merzig
Mit der Unterschriftenaktion will die BI ihrer zentralen Forderung Nachdruck verleihen, die sogenannte Nordsaarlandstraße "endlich in allen Teilstücken" zu vollenden. Als wichtigstes Teilstück fordert die BI den zügigen Bau der Nordumfahrung Merzig, eine nur etwa drei Kilometer kurze Neubaumaßnahme, um die Merziger Innenstadt vom quälenden Durchgangsverkehr zu entlasten. Kieborz: "Ohne die Nordumfahrung droht der Merziger City der Verkehrskollaps. Den Menschen der Rand- und Nachbarorte Bachem, Brotdorf, Hilbringen, Mettlach droht durch den zunehmenden Schwerlastverkehr eine nicht hinnehmbare Dezimierung ihrer Lebensqualität." Die BI will die neue Regierung in Saarbrücken beim Wort nehmen und verweist auf die Regierungserklärung von Ministerpäsidentin Annegret Kramp Karrenbauer vom 24. August. Darin habe sie sich deutlich für die Nordsaarlandstraße ausgesprochen. red