1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Bürgerschaftspreis - Ein Dank für stille Helfer

Kommunalpolitik : Ein Dank für stille Helfer

Zum zweiten Mal hat der Landkreis Trier-Saarburg den Bürgerschaftspreis für Ehrenamtliches Engagement bei einem Neujahrskonzert verliehen.

Die neuen Preisträger wurden aus 40 Vorschlägen von einer Jury ausgewählt. „Sie stehen für alle Menschen, die sich im Landkreis engagieren“, sagt Landrat Günther Schartz.

Karl-Heinz Köhnen ist seit mehr als 50 Jahren im DRK Ortsverein ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen tätig. Viele große DRK-Projekte wurden von ihm initiiert, begleitet und umgesetzt.

Bernd Münchgesang wurde 1985 zum 2. Vorsitzenden des TuS Mosella Schweich gewählt. 2014 lenkte er das Mosella-Schiff wieder in ruhiges Fahrwasser. Münchgesang engagierte sich in vielen Funktionen im Fußballverband Rheinland, im Freizeit- und Breitensport, und in der Kommunalpolitik.

Elisabeth Quaré aus Konz ist seit 1986 in verschiedenen Umweltinitiativen aktiv, unter anderem gegen Atomanlagen und in sozialen Projekten. Sie betreute viele Jahre das Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ des Kinderschutzbundes und stieg in die Flüchtlingsarbeit ein.

Hildegard Ruster aus Newel war 1978 Gründungsmitglied des Landfrauenverbandes Trier. Sie kümmert sich seit 50 Jahren um heimatliches Kulturgut, wie die Wegekapelle Lorich.

Gerhard Michel kümmert sich in Tawern in vielen Bereichen von Kultur und Gesellschaft. 1997 war er Gründungsmitglied des Vereins Römisches Tawern und übernimmt bis heute Führungen durch die historische Tempelanlage. Außerdem ist er Lesepate bei der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung.

Der Offene Seniorentreff Mertesdorf kämpft gegen ein wachsendes Problem: Die Einsamkeit älterer Menschen. Seit zehn Jahren wird jeden Montag ein geselliger Nachmittag angeboten. Die Senioren engagieren sich auch bei der Pflege von öffentlichen Grünflächen und Plätzen.