1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Bürgerverein legt Bolzplatz trocken

Bürgerverein legt Bolzplatz trocken

Gegen das Wasser, das den Fußballplatz aufweichen lässt, haben die Mitglieder des Bürgervereins Berendsborn gekämpft. Sie waren mehrere Stunden damit beschäftigt, Gräben zu ziehen und Drain-agerohre zu verlegen.

Konz. Ein Dutzend Mitglieder des Bürgervereins Berendsborn Aktiv hat den Kampf gegen die unerwünschte "Bewässerung" des gerade fertiggestellten Bolzplatzes am Ende der Kurfürstenstraße aufgenommen. Unter Einsatz schweren Geräts zogen die Vereinsmitglieder Gräben und verlegten Drainagerohre, welche die unerwünschten Wasserfluten ableiten sollen.

Das Wasser war nach Schneefall, -schmelze und Regen von einer oberhalb des Platzes gelegenen schrägen Wiesenfläche in den Untergrund des Bolzgeländes eingesickert und hatte den Boden aufgeweicht.

Platz von unten durchweicht



Besonders ärgerlich war dies für den Bürgerverein, da der Platz erst seit Ende August vergangenen Jahres bespielbar gemacht worden war. Zwar waren damals 60 Tonnen Sand mit in die Erde eingearbeitet worden, aber der hatte nicht ausgereicht, um den Zufluss zu bändigen.

Auf seiner Website buergerverein.berendsborn@konz.de berichtet der erst ein Jahr alte Verein (der bereits 140 Mitglieder zählt) unter anderem über die Herrichtung des Platzes, der vor dem 1. Mai fertig sein soll.

Entwässern kostet 7000 Euro



Die Rettung des Platzes vor dem völligen Durchweichen bezahlt der Bürgerverein "aus eigener Tasche" - bisher hat er rund 7000 Euro aufgebracht. Die Stadt Konz stellte für die Arbeiten an der Drainage ihren schweren Radlader. zur Verfügung Wie aufgeweicht der Boden ist, zeigte sich beim Einsatz des Geräts: Seine Räder wühlten sich in das Erdreich, und es bedurfte fahrerischen Könnens, das Gerät frei zu bekommen. kdj