Bürgerverein saniert Berendsborner Bolzplatz

Ein völlig neues Spielfeld bekommen die Jugendlichen im Konzer Stadtteil Berendsborn. Der Bürgerverein will den verwilderten Sportplatz wieder in Schuss bringen.

 Groß und Klein sind im Einsatz, um den Bolzplatz im Stadtteil Berendsborn wieder in Schuss zu bringen. Im Bild (von rechts): Raimund Esch (wweiter Vorsitzender des Bürgervereins), Guido Wacht, Hans-Josef Luy, Niklas Wacht und David Wacht. Foto: Verein

Groß und Klein sind im Einsatz, um den Bolzplatz im Stadtteil Berendsborn wieder in Schuss zu bringen. Im Bild (von rechts): Raimund Esch (wweiter Vorsitzender des Bürgervereins), Guido Wacht, Hans-Josef Luy, Niklas Wacht und David Wacht. Foto: Verein

Konz-Berendsborn. (red) Der Bürgerverein "Berendsborn Aktiv" hat mit der Sanierung des Bolzplatzes im Konzer Stadtteil Berendsborn begonnen. Zu den Mitstreitern, die sich an der Verschönerung beteiligen, gehört auch Hans-Josef Luy.

Auf seinem Traktor fährt er mit einem angehängten Mulchgerät über den Bolzplatz in der Konzer Kurfürstenstraße und pflügt die stark ramponierte Grasnarbe um. "Bevor die eigentliche Sanierung des Platzes beginnt, muss die Oberfläche aufgelockert werden, damit das noch vorhandene Gras verrottet", sagt der Vorsitzende des Bürgervereins.

Gemeinsam mit einer Handvoll Mitglieder hat er am vergangenen Dienstag damit begonnen, den in die Jahre gekommenen Bolzplatz für die Jugend des Stadtteils wieder in Schuss zu bringen.

Holztore waren teilweise verrottet



Das sei dringend nötig. Die beiden windschiefen Holztore sind teilweise verrottet. Der Rasen habe mit seinen deutlich sichtbaren Unebenheiten und den kahlen Stellen Ähnlichkeiten mit einem Rübenacker.

"Wir wollen den Bolzplatz von Grund auf sanieren", sagt Hans-Josef Luy. Dazu gehört das Einebnen ebenso wie ein neuer Rasen und zwei neue Tore.

Während die Vorarbeiten von den Vereinsmitgliedern übernommen werden können, werden die größeren Erdbewegungen von der Firma Elenz aus Konz-Berendsborn erledigt. Sie wird dem "Acker" in den nächsten Wochen mit schwerem Gerät zu Leibe rücken.

Nach Abschluss der Sanierung wird den Jugendlichen ein völlig neues Spielfeld zur Verfügung stehen. Zudem wird noch Platz für eine Tischtennisplatte und einen Basketballkorb vorhanden sein, die später aufgestellt werden können.

Die gesamte Sanierung wird den Verein mehrere Tausend Euro kosten. "Das Geld haben wir am Berendsbornfest und durch Spenden eingenommen. Es soll den Bewohnern des Stadtteils zu- gutekommen", sagt Luy.

Weitere Veranstaltungen des Vereins sind bereits in der Planung. Am Mittwoch, 8. September, findet der erste Bürgerstammtisch in der Weinstube Luy statt. Im Herbst lädt der Verein zu einem Seniorennachmittag ein. Zudem ist ein Dreck-weg-Tag geplant.

Weitere Informationen: www.buergerverein-berendsborn.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort