Burg, Beurig, Straßenbau: Stadt investiert Millionen

Burg, Beurig, Straßenbau: Stadt investiert Millionen

Der Kita-Neubau in Beurig, der Ausbau diverser Straßen und die Burg stehen im Investitionsplan der Stadt Saarburg. Heute Abend stimmt der Stadtrat über das 6,5-Millionen-Euro-Paket ab.

Saarburg. Die nackten Zahlen kommen heute auf den Tisch: Der Stadtrat stimmt über den städtischen Haushalt ab. Vorgesehen sind Investitionen im Gesamtwert von 6,5 Millionen Euro. Das Geld soll vor allem in Straßen, in die Burg und ins Stadtteilzentrum Beurig fließen.

"In den Jahren 2010 und 2011 werden wir insgesamt 16,5 Millionen Euro investiert haben", sagt Stadtbürgermeister Jürgen Dixius. "Wir haben etwa im Bereich Straßenbau erheblichen Nachholbedarf."

Der größte Posten im Investitionsplan ist der Neubau der Kindertagesstätte in Beurig: 2,5 Millionen Euro - fast 1,6 Millionen davon kommen aus Zuschüssen: Konversionsmittel vom Land, außerdem fördern der Kreis und das Bistum. Die Kita soll voraussichtlich im September bezugsfertig sein (der TV berichtete).

Entwicklungsgesellschaft investiert in Cité Süd



Auch für das Stadtteilzentrum Beurig will die Stadt 2011 weiter Geld ausgeben: 461 000 Euro sind vorgesehen, davon kommen 360 000 aus Fördermitteln. "Das Stadtteilzentrum wird uns auch noch 2012 beschäftigen", sagt Dixius. Nicht im Haushalt der Stadt stehen weitere zwei Millionen für das Neubaugebiet Cité Süd. Das verantwortet die Entwicklungsgesellschaft Saarburg (EGS).

Teuerste Straßenausbauprojekte sind der Ausbau der Graf-Siegfried-Straße und der Thrasoltstraße sowie der Bau des Kreisverkehrs an der B 407 und der Endausbau der Erschließungsstraße "Im Scheiberfeld" in Krutweiler.

Die Sanierung des Rathauses wird 2011 weitergeführt. 200 000 Euro kosten Brandschutzmaßnahmen und Dach-erneuerung. Auch die Baumaßnahmen Sportzentrum Kammerforst und Mehrgenerationenhaus finden sich im Investitionsplan, ebenso wie das Gemeindehaus in Kahren.

Ein Dauerprojekt steht ebenfalls auf der Liste: Die Sanierung der Burg, die 2011 fortgeführt wird. Im Sommer bereits wurde am Saarburger Wahrzeichen fleißig gewerkelt. Die Sanierung, die bereits 2004 begann, wird noch weitere Jahre in Anspruch nehmen. Für 2011 stehen 310 000 Euro im Investitionsplan, eine Förderung in Höhe von 200 000 Euro ist in Aussicht. "Der Zuschuss ist beantragt", sagt Dixius: "Wir warten jetzt auf den Bewilligungsbescheid." Die Maurerarbeiten werden voraussichtlich im April beginnen.

Mehr von Volksfreund