Burg- und Hexenmuseum in Grimburg öffnet wieder am 20. Oktober

Neue Ausstellung und neuer Raum : Grimburger Burg- und Hexemmuseum lädt zum Tag der offenen Tür ein

Zu einem Tag der offenen Tür laden die Betreiber des Burg- und Hexenmuseums in Grimburg für Sonntag, 20. Oktober, ab 15 Uhr ein. Anlass ist Einweihung eines neu gestalteten Seminar- und Schulungsraumes, der auch als Medienraum dient.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt von der Ortsgemeinde Grimburg und einem EU-Zuschuss (60 Prozent) aus dem Leaderprogramm. Die Medienausstattung sowie über 500 Stunden ehrenamtlicher Leistung brachte der Förderverein Burg Grimburg ein.

Darüber hinaus wurde die Ausstellung Hexentod aus Simmern übernommen und ins Burg- und Hexenmuseum integriert. Die von Dr. Rita Voltmer (Universität Trier) in Verbindung mit dem Frauen-forum Rhein-Hunsrück konzipierte und im Rahmen von Leader Plus geförderte Ausstellung wurde in Teilen aktualisiert. Sie veranschaulicht die Geschichte der Hexenverfolgung in der Region als europäisches Phänomen.

Der Eintritt ins Museum am Tag der offenen Tür ist frei.

Mehr von Volksfreund