1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Wahlen: CDU, Junge Liste und Grüne freuen sich über das Wahlergebnis

Wahlen : CDU, Junge Liste und Grüne freuen sich über das Wahlergebnis

Auch wenn die Wahl zum VG-Rat bis zum späten Abend noch nicht ausgezählt ist, lassen sich Tendenzen erkennen. Parteienvertreter äußern sich dazu.

Gegen 21.30 Uhr sind 35 der 52 Stimmbezirke ausgezählt. Die CDU liegt bei 43,6 Prozent, die Junge Liste bei 8,3 Prozent. Dazu sagt Simone Thiel, Vorsitzende der CDU in der Verbandsgemeinde Saarburg: „Als CDU sind wir sehr zufrieden. Wir hoffen, dass sich das so stabilisiert. Wir haben versucht, in Saarburg und Kell am See unterwegs zu sein und das wurde honoriert. Das ist super. Es freut mich aus, dass die Junge Liste so gut abgeschnitten hat. Das sieht nach drei bis vier Sitzen für die jungen Leute aus. Das ist ein tolles Ergebnis.“

Zur Bürgermeisterwahl sagt Thiel: „Ich bin froh, dass es so deutlich honoriert wurde, dass wir einen guten Kandidaten ins Rennen geschickt haben. Es ist natürlich, dass er in der VG Kell am See weniger Stimmen bekommen hat. Das ist ein neuer Kandidat und die Keller müssen erstmal schauen, wie der ist und wie er arbeitet.“

Stephanie Nabinger, Sprecherin des Ortsvereins Bündnis 90/Die Grünen in der VG Saarburg sagt zur Bürgermeisterwahl: „Wenn man nur einen Kandidaten hat, kann man schlecht wählen. Aber 80 Prozent bestätigen schon die Arbeit von Herrn Dixius.“ Zur Ratswahl sagt sie gegen 22.45 Uhr, als 35 der 52 Stimmbezirke ausgezählt sind: „Ich bin zuversichtlich, dass wir unter den bisherigen Ergebnissen das beste erzielen werden. Denn die großen Wahlbezirke bis auf Saarburg fehlen noch. Im großen Bezirk Stadthalle haben wir 14,3 Prozent erreicht und sind zweitstärkste Kraft geworden. Die SPD hat dort 13,9 Prozent bekommen.“ Sie sei sehr gespannt, wie im Ort Kell am See gewählt werde. Am Vortag seien die Grünen dort mit einem Stand gewesen und die

die Stimmung habe sie als sehr gut empfunden.

Johannes Thebach, Listenführer der Jungen Liste, meint zur Bürgermeisterwahl: „Das ist das Ergebnis, das wir uns erhofft haben. Jürgen war immer unser klarer Kandidat. Wir sind froh, dass die Wähler das Ergebnis honoriert haben.“ Zur Ratswahl sagt Thebach: „Für uns sieht es absolut positiv aus. Wir hatten intern das Ziel, dass wir zwei Sitze erreichen und damit eine Fraktion bilden können. Das könnten wir erreichen. Es freut uns sehr, dass die Wähler unserer neuen Gruppe offenbar das Vertrauen geschenkt haben.“

Rudolf Funken, Vorsitzender der  FWG Saarburg-Kell sagt zur Wahl: „Man muss einfach noch abwarten. Es sind so viele große Orte noch nicht ausgezählt, das wäre Spekulation. Derzeit lässt sich nicht einmal sagen, ob SPD oder auch die FWG zweitstärkste Kraft wird.“

Gerd Benzmüller (FDP) sagt: „Wir sind zufrieden. Zwei Sitze, danach sieht es derzeit mindestens aus, waren das Ziel. Ich glaube nicht, dass wir uns noch verschlechtern werden.“

Dieter Engelhardt, Vorsitzender der SPD Arbeitsgemeinschaft in der VG Kell teilt mit: „Die Tendenz geht Richtung 14 oder 15 Prozent für die SPD. Das wäre natürlich viel zu wenig für eine so große VG. Aber wenn der Wähler es so entschieden hat, muss man das akzeptieren.“