CDU kürt Angsten

KELL AM SEE/SCHILLINGEN. (ax) Diese Entscheidung war keine Überraschung mehr. Die CDU-Mitgliederversammlung der Verbandsgemeinde Kell am See hat am Donnerstagabend im Schillinger Gasthaus Maßem den Rathaus-Chef Werner Angsten offiziell zu ihrem Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 26. März nominiert.

Für den 57-Jährigen votierten 46 CDU-Mitglieder, sechs stimmten gegen ihn. Im Gegensatz zum SPD-Herausforderer Christian Kruchten, der von den Genossen Anfang Dezember einstimmig gewählt wurde, hat Angsten somit zwar nicht die ganze Partei hinter sich. Der neue CDU-Gemeindeverbands-Vorsitzende Sascha Kohlmann (Schillingen) hält die "überwältigende Mehrheit von fast 90 Prozent" für den seit 1988 regierenden Bürgermeister gleichwohl für bemerkenswert. "Wenn jemand so lange im Amt ist, dann ist es ganz normal, dass es auch innerhalb der Partei Widerstände geben kann", sagte Kohlmann gestern dem TV. Der Auseinandersetzung mit Kruchten im Wahlkampf sehe die CDU optimistisch entgegen, so Kohlmann weiter. Außer den beiden Kandidaten von SPD und CDU gibt es bislang keinen weiteren Bewerber für das Bürgermeisteramt in der Verbandsgemeinde Kell am See. Josef Nau, Büroleiter der VG-Verwaltung, verweist jedoch auf das Kommunal-Wahlgesetz. Demnach haben Einzelbewerber noch bis zum 13. Februar die Möglichkeit, ihren Hut in den Ring zu werfen. Voraussetzung für die Einreichung eines Wahlvorschlags ist jedoch, dass ein Bewerber eine Liste mit 60 Unterstützungs-Unterschriften vorlegt.

Mehr von Volksfreund