CDU nominiert Willi Auler als Stadtbürgermeisterkandidaten

Kommunalpolitik : CDU nominiert Willi Auler als Stadtbürgermeisterkandidaten

Die Mitglieder der Hermeskeiler CDU haben nun auch offiziell Willi Auler mit nur einer Gegenstimme als Stadtbürgermeister-Kandidat gewählt. Auler, der seit 25 Jahren in Hermeskeil wohnt, ist seit zehn Jahren erster Beigeordneter der Stadt und betreut den Geschäftsbereich „Kultur, Jugend und Städtepartnerschaften“.

Seit 24 Jahren ist er Vorsitzender des Fördervereins St. Josef-Krankenhaus und Altenzentrum St. Klara, der durch seine finanzielle Unterstützung Anschaffungen zum Wohle der Patienten und Heimbewohner ermöglicht hat.

Auler verwies in seiner Bewerbungsrede darauf, dass er schon als Bürgermeister der Ortsgemeinde Hinzert-Pölert erste kommunalpolitische Erfahrungen gesammelt habe, und dass ihm auch an einem guten Verhältnis der Stadt zu den Ortsgemeinden liegt. In der anstehenden Wahlperiode gehe es darum, das Einkaufszentrum Dörrenbach zu realisieren, das Hermeskeil als zentrale Einkaufsstadt im Hochwald attraktiver mache. Für die Sportler, insbesondere die Fußballer, müsse endlich der Kunstrasenplatz gebaut werden und für die Wohnmobil-Touristen müssten Stellplätze eingerichtet werden. Durch die Aufnahme von Hermeskeil in das Städtebauförderprogramm erhalte die Stadt die Chance, sich als attraktive Wohngemeinde zu profilieren. Barrierefrei und modern sollen insbesondere der Donatusplatz, die Fußgängerzone und die Kunickerstraße mit dem Neuen Markt gestaltet werden. In der Mitgliederversammlung wurde ebenfalls die turnusmäßige Wahl des CDU-Stadtvorstandes vorgenommen. Als Vorsitzender wiedergewählt wurde Bernhard Kronenberger, seine beiden Stellvertreter sind Ottmar Muno aus Höfchen und Volker Janka aus Abtei. Als Beisitzer gehören ferner Willi Auler, Stefan Ding, Dr. Tibor Dersidan, Roland Eiden, Julia Forster, Marc Hüttenrauch, Frank Salm und Klaus Weber dem neuen Vorstand an.

Mehr von Volksfreund