1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Chance für Schüler und Unternehmen

Chance für Schüler und Unternehmen

Gut 20 Betriebe, Behörden und Institutionen präsentieren sich bei der neunten Bildungsmesse der umfangreich sanierten Berufsbildenden Geschwister-Scholl-Schule (BBS) Hermeskeil.

Hermeskeil Nicht nur Schüler profitieren von der Bildungsmesse der Außenstelle der BBS Saarburg/Hermeskeil. Auch Ausbilder und weiterführende Schulen sind dankbar für die Plattform für sie und Schüler der Fachbereiche Wirtschaft, Metall und Hauswirtschaft.
Roger Voigt, Geschäftsführer der Bistumsträgergesellschaft mit Seminarhäusern wie dem Trierer Robert-Schumann-Haus, war skeptisch vor seiner ersten Teilnahme. Junge Leute hätten oft weder Führerschein noch Auto, die Entfernung könne eine Hürde sein, fürchtete er. Umso überraschter ist er vom Andrang "sehr vieler interessierter junger Leute". Zu verdanken sei das auch den Scouts, die Schülergruppen mit teils vorbereiteten Fragen gezielt begleiten.
Auch Eugen Haupenthal, als Ausbildungsleiter der saarländischen Diehl Defence von Anfang an mit dabei, lobt das "top organisierte Lotsen-System". Der Strom von Schülern sei gut zu bewältigen und dank eigener Auszubildender, die auf sie zugingen, sei auch das Eis schnell gebrochen.
Sarah Michels (16) hat keine Scheu, sich zu informieren. Sie habe konkrete Vorstellungen und bereits ein Praktikum im Hotelfach gemacht. Möglicherweise wolle sie aber erst noch weiter für die Fachhochschulreife büffeln.
Katharina Lautz ist auch noch unschlüssig. Doch die Messe findet auch sie "voll cool". Metall-Berufsfachschüler sehen das nach nur vier Wochen an der BBS ähnlich.
Jonas König (16) ist froh, dass die BBS-Werkstatt so gut ausgestattet ist und sich der Unterricht am Bedarf der Betriebe orientiere. "Hier kann man was lernen", ist er überzeugt. "Auch dank guter Lehrer", pflichtet Fabian Jost (15) bei.
Während Jonas und Fabian Mechatroniker werden wollen, haben andere sich noch nicht entschieden. Doch gerade für sie sei die Messe hilfreich, weil sie so ein bisschen mehr über die Betriebe erfahren könnten, findet Jason Lange (17). Fachlehrer Eckhard Wendling ist mit seiner neuen Klasse zufrieden und hofft wie immer, dass möglichst viele Schüler einen Ausbildungsplatz finden oder weiter die Schulbank drücken. Ihre Zukunft stehe für sie im Vordergrund, was auch Eltern zu schätzen wissen. Die Schule, ihre Lehrer und auch die Klassengemeinschaft seien sehr gut, sagen Anja Schwalbach und Andrea Marzen-Zimmer und freuen sich, dass ihre Kinder gern zur BBS gehen.
Zufrieden sind laut Schulleiter Markus Lammes auch die meisten der gut 20 Aussteller. Allen voran Krankenkassen, das Thalfanger Unternehmen Hochwald Foods sowie Bundeswehr und Polizei. Sie alle seien wichtige Aussteller für die BBS, deren Messe auch Schüler benachbarter Schulen besuchten. Vom Gymnasium seien sogar alle zehnten Klassen dabei gewesen.