Chef der Partnerstadt Hel in Haft

Chef der Partnerstadt Hel in Haft

Eine Festnahme in Polen hat Wellen bis in den Hochwald geschlagen: Beamte des Amts zur Bekämpfung der Korruption (CBA) haben vor einigen Tagen den Bürgermeister von Hel, Miroslav Wadolowski, verhaftet.

Hermeskeil. (ax) Miroslav Wadolowski, Rathaus-Chef der Hermeskeiler Partnerstadt Hel ist wegen seiner mutmaßlichenVerstrickung in eine Korruptionsaffäre festgenommen worden. Die polnischen Strafverfolgungsbehörden werfen ihm und Beata Sawicka - einer Deputierten des polnischen Parlaments - vor, dass sie Geld dafür genommen haben, dass bei einer bevorstehenden Ausschreibung eines Grundstücks ein bestimmter Investor den Zuschlag erhalten sollte. Das Gelände wurde früher von einer inzwischen aufgelösten Einheit des polnischen Grenzschutzes genutzt. Bei seiner Verhaftung in einem Restaurant in Danzig, von der im polnischen Fernsehen Video-Aufnahmen gezeigt wurden, hatte Wadolowski eine Tasche mit einer größeren Menge Bargeld (150 000 Zloty) und eine wertvolle Armbanduhr bei sich. Direkt nach dem Zugriff durchsuchten die Ermittler das Amtszimmer und die Privatwohnung des Helaner Bürgermeisters. Wadolowski sitzt zurzeit im Posener Gefängnis in Untersuchungshaft. Im Falle einer bewiesenen Schuld drohen Wadolowski bis zu zehn Jahren Haft. "Wir waren von dieser Nachricht natürlich sehr erschrocken", sagte die Hermeskeiler Stadtbürgermeisterin Ilona König (CDU) dem TV. Man werde die weitere Entwicklung in diesem Fall selbstverständlich weiterhin aufmerksam verfolgen. Wichtig ist König aber vor allem ein Signal: "Das ist eine politische Geschichte. Eine Partnerschaft ist aber nicht abhängig von einer Person, sondern von grundsätzlicher Natur. Deshalb ist unsere Verbindung zu Hel nicht in Gefahr." Seit dem Jahr 2002 pflegt Hermeskeil freundschaftliche Bande mit der rund 5000 Einwohner zählenden Stadt in der Danziger Bucht.