1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Das Jahr 2019 der Stadtbibliothek Konz in Zahlen

Jahresbilanz 2019 : 35 000 Besuche und deutlich mehr Ausleihen in der Konzer Stadtbibliothek

Für die Stadtbibliothek Konz war 2019 ein erfolgreiches Jahr. Das Team setzt künftig auf noch mehr Veranstaltungen.

Öffentliche Bibliotheken befinden sich vielerorts im Wandel. Die Zahl derer, die Bibliotheken als niedrigschwelligen, nichtkommerziellen und kostenlos zugänglichen Ort mit attraktivem Bestandsangebot nutzen, steigt. Neben klassischen Printmedien zählen inzwischen aber auch digitale sowie Non-Book-Angebote zur Grundausstattung. Eine solche Vielfalt anzubieten, wird für die Einrichtungen immer wichtiger.

Mit ihrer Jahresbilanz für 2019 stelle die Stadtbibliothek Konz unter Beweis, dass sie sich mit ihren Angeboten auf dem richtigen Weg befinde, heißt es im aktuellen Jahresbericht. Knapp 35 000 Besuche seien 2019 in den Räumen in der Konstantinstraße 50 gezählt worden. Mit einer Gesamtausleihe von 136 791 Medien (Vorjahr: 124 694) habe man die Ausleihzahlen um neun Prozent steigern können. Während die Nachfrage bei Printmedien und Non-Books (CDs, DVDs, Blu-rays, Hörstifte, Hörfiguren, Tonieboxen) leicht höher war als im Vorjahr, konnten die digitalen Ausleihen (Onleihe) einen Zuwachs von knapp 25 Prozent verzeichnen, heißt es weiter in der Jahresbilanz.

Insgesamt wurden 22 233 E-Medien ausgeliehen (Vorjahr: 16 822). Ein „Ausleihrenner“ seien nach wie vor die „Tonies“ für Kinder, Figuren, die auf eine entsprechende Box gestellt werden und dann Geschichten abspielen. Momentan können in Konz 71 Tonies und drei Tonieboxen ausgeliehen werden. Jede Tonie-Figur wurde laut Statistik 2019 etwa 25-mal ausgeliehen.

In Zeiten, in denen der Anteil leseferner Elternhäuser zunehme, heißt es im Bericht, gewinne das Vorlesen an Bedeutung. Hier gelte es die Vernetzung von Schulen, Kitas und Bibliothek zu stärken. Für Kita-Gruppen und Schulklassen gibt es in der Konzer Einrichtung Führungen mit Erlebnischarakter. Insgesamt seien dabei 340 Kinder in die Büchereinutzung eingeführt worden. Für Kindergartenkinder werde das Kamishibai genutzt. Hinter dem japanischen Begriff verberge sich das „kleinste Theater der Welt“. Die Bibliothek biete dazu 15 Bildgeschichten zum Ausleihen für die Kindertagesstätten an. Grundschulkinder kaperten die Bibliothek als Piraten und Schüler weiterführender Schulen erlernten die Nutzung der Bibliothek interakiv anhand einer virtuellen Schnitzeljagd.

Auch der Lesesommer sei im Veranstaltungskalender der Stadt Konz nicht mehr wegzudenken. 362 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren haben laut Bericht 2019 am Lesesommer teilgenommen und zusammen 3341 Bücher gelesen. Belohnt wurden sie mit einer Party und Preisen. Die Lebenshilfe in Konz stellte dazu ihre Räume zur Verfügung. Finanziell unterstützt wurde die Aktion von Sponsoren, der Stadt Konz und durch Landes-Zuschüsse. Auch viele ehrenamtliche Helfer hätten sich engagiert.

Die Beständigkeit in der Jahresstatistik sei vor allem den fünf Bibliotheksmitarbeitern zu verdanken. Sie arbeiteten daran, die Stadtbibliothek als „Ort des Wohlfühlens“ für Bürger aller Altersstufen zu etablieren. Dazu soll das Veranstaltungsangebot 2020 ausgebaut werden.

Im ersten Halbjahr sind geplant (teilweise in Kooperation mit der Lebenshilfe Konz, dem Roscheider Hof und dem Sozialraumzentrum):

 • 17. März: Willi Körtels: Biographien von Frauen der Region

• 15. Mai: Ralf Kramp (Eifel-Krimi-Autor) mit dem Programm: Kurz und Kopflos

• 18. Mai: „Vom Glücksballon in meinem Bauch“ (Buchlesung und Mitmachaktion für Grundschulkinder)

• 22. Juni bis 22. August: Lesesommer Rheinland-Pfalz

Öffnungszeiten der Stadtbibliothek: Montag geschlossen, Dienstag 15-19 Uhr, Mittwoch 10-18 Uhr, Donnerstag 15-18 Uhr, Freitag 10-12 und 15-18 Uhr, erster Samstag im Monat: 10-13 Uhr. Die Jahresgebühr beträgt 18 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ist die Nutzung kostenfrei.