Das Leben zwischen den Wahlen

Golfpark, Schwimmbad, 50-Jahr-Feier und die Beigeordneten-Wahl: Amtsinhaber Winfried Manns hat bis zur Niederlegung seiner Ämter in Stadt und Verbandsgemeinde noch alle Hände voll zu tun.

Konz. (api) Seit Sonntagabend dürfte der Satz "Manns geht, Frieden kehrt ein" aus dem diesjährigen Karneval heraus eine neue Wertigkeit gewonnen haben. Vermutlich für den 23. September wird Amtsinhaber Winfried Manns eine gemeinsame Sitzung von Stadt- und VG-Rat einberufen und dort die Amtsübergabe an seinen Nachfolger Karl-Heinz Frieden vollziehen. In der Zwischenzeit will Manns seiner Arbeit wie gewohnt nachgehen. Auf seiner Liste stehen dabei drei Themen ganz weit oben: "Ich werde vor allem am Golfpark-Thema dranbleiben und Herrn Frieden beim Schwimmbad unterstützen." Vorausschauend möchte er zudem ein Auge auf die Planung der Feierlichkeiten "50 Jahre Stadt Konz" behalten. Nicht minder wichtig ist Manns allerdings auch die Besetzung der bald freien Stelle des ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde, die nun noch Karl-Heinz Frieden ausfüllt. "Die Position sollte so schnell wie möglich besetzt werden", sagt Manns. Frieden ergänzt: "Ich wünsche mir jemanden, mit dem ich gut zusammenarbeiten kann." Denn Vertrauen und Zutrauen spielten an dieser Stelle eine besonders wichtige Rolle. Das habe bereits in der Kombination Manns-Frieden gut geklappt, das solle nun so weitergeführt werden.Manns möchte daher die nächste VG-Ratssitzung am 19. Juni bereits dazu nutzen, die Vorbereitungen zu einer möglichen Ausschreibung der Stelle zu treffen. Der hauptamtliche Beigeordnete wird vom VG-Rat gewählt. Seine Amtszeit beträgt genauso wie die des Bürgermeisters acht Jahre.

Mehr von Volksfreund