Dekanatssingen der Extraklasse

Die katholische Pfarrkirche St. Nikolaus hat ein großes Dekanatssingen veranstaltet. Nach langer Vorbereitung präsentierten 300 Sänger bekannte Chorstücke in einem Wortgottesdienst. Die rund 130 Besucher waren beeindruckt.

Konz. Die Kirchenmusiker des Dekanats Konz-Saarburg haben in der katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus Konz zu einem Chorkonzert mit dem Motto "Groß und wunderbar" eingeladen. 300 Sänger aus den Pfarrverbänden des regionalen Dekanats präsentierten einen musikalisch ausgestalteten Wortgottestdienst. Die englische Chorliteratur, in lateinischer Sprache oder ins Deutsche übersetzt, standen im Mittelpunkt der Messe. Gesungen wurden Stücke wie "Groß und wunderbar" von Robert Jones und "Festliches Halleluja" von Christopher Tambling. Der Serriger Dechant, Klaus Feid, und Pastor Georg Dehn waren für die zeremonielle Leitung des Chors zuständig. Ein Bläserquartett (Stefan Neisius, Marco Wagner, Florian Weber und Benedikt Weidert) untermalte den Gesang des Chors. In seiner Ansprache betonte Klaus Feid die Relevanz der Kirchenmusik. Sie sei eine Form des gesungenen Glaubens. Über ein Jahr hatten sich die Chorleiter gemeinsam mit Dekanatsreferentin Doris Weirich engagiert und mit ihren Chören an diesem Projekt gearbeitet. Karl Ludwig Kreutz war mit der musikalischen Leitung beauftragt und sorgte zudem für das liturgische Orgelspiel. Die rund 130 Gottesdienstbesucher zeigten sich bewegt und begeistert von dieser Form der "Wort-Gottes-Feier". red