Dem Alltagsstress entfliehen

BIRKENFELD. (red) Ausgerüstet mit Isomatte, Decke, Kissen und dicken Wollstrümpfen versammeln sich 13 Interessierte zu einem Entspannungsnachmittag im Saal des Georg-Wilhelm-Hauses. Ein Kreis aus Matten entsteht, in dessen Mitte sich eine Insel aus Moos, Wurzeln, Blumen und Kerzen befindet.

In dem Raum herrscht eine warme und Ruhe ausstrahlende Atmosphäre. Zunächst beginnt ein Autogenes Training, mit dem ein Zustand tiefer Entspannung erreicht werden kann. Mit ruhiger Musik im Hintergrund folgen die Erholungswilligen den Anweisungen ihrer Leiterin. Sie versucht, verschiedene Empfindungen wie schwere Arme und Beine und Wärme in den Körpern hervorzurufen. Diese Methode sei positiv für das Herz-Kreislauf-System und eine Erholung für den Organismus. Der zweite Teil des Nachmittags besteht aus der progressiven Muskelentspannung. Dabei sollen durch die An- und Entspannung einzelner Muskelgruppen Verspannungen erkannt und gelöst werden. Alle Muskeln die im Alltag strapaziert werden - wie Rücken-, Arm-, Bein- und Gesichtsmuskulatur - werden bei der Übung berücksichtigt. Zum Abschluss begeben sich die Teilnehmer auf eine Fantasiereise. Dazu sollen sie ihre Gedanken in einen Nationalpark mit weiten grünen Wiesen und Feldern schweifen lassen.

Mehr von Volksfreund