Den Menschen die Natur näher bringen

Den Menschen die Natur näher bringen

37 weitere Frauen und Männer sind seit Januar zertifizierte Nationalparkführer, kurz ZNF. Damit stehen jetzt insgesamt 54 Nationalparkführer für Führungen und Exkursionen im Schutzgebiet zur Verfügung. Das teilte das Nationalparkamt in Birkenfeld mit.

Birkenfeld. Harald Egidi, Leiter des Nationalparkamtes in Birkenfeld, hat im Auftrag der Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz, Ulrike Höfken, 37 neuen Nationalparkführern die Urkunden überreicht. Ihre individuellen Angebote richten sich sowohl an die Gäste als auch an die Menschen der Region. Anliegen der Nationalparkführer ist es, den Besuchern die Idee des Nationalparks, die Besonderheiten der Landschaft sowie die einmalige Tier- und Pflanzenwelt näherzubringen. In der Ausgestaltung ihrer Angebote sind die ZNF frei. Die Angebote reichen von Wanderungen über thematische Exkursionen bis hin zu Fahrradtouren. Die ZNF können sich freiberuflich, nebenberuflich oder ehrenamtlich im neuen Nationalpark Hunsrück-Hochwald engagieren. Anfragen zu Touren und für Gruppenangebote können direkt an die ZNF gerichtet werden. Daneben werden Anfragen nach ZNF-Führungen auch vom Nationalparkamt in Birkenfeld entgegengenommen. Zukünftig sollen die örtlichen Tourist-Informationen als direkte Ansprechpartner der Gäste Erlebnistouren mit den ZNF vermitteln.Die 37 neuen ZNF waren, wie auch schon ihre Vorgänger, mit viel Engagement bei der Sache. Für den Aufbaukurs zum ZNF ist eine erfolgreiche Qualifikation zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer (ZNL) oder zum staatlich zertifizierten Waldpädagogen (ZWP) Voraussetzung. Eine Tagesexkursion im Nationalpark mit vielen Inhalten zu den Alleinstellungsmerkmalen sowie ein kurzweiliger Vortrag mit Fotos und kleinen Filmsequenzen führten ins Thema ein. In drei Tagen theoretischen Unterrichts hörten die zukünftigen ZNF viel Wissenswertes zu Themen wie Nationalparkhistorie, Ziele von Nationalparken, Rollenfindung als künftiger Botschafter des Nationalparks oder Zusammenarbeit mit dem Nationalparkamt. Auch touristische Fragestellungen waren Inhalte der Ausbildung und wurden von entsprechenden Fachleuten vermittelt. So gerüstet stehen jetzt 54 Nationalparkführer für Gäste und Bürger bereit. rednationalpark-hunsrueck-hochwald.de

Mehr von Volksfreund