Den nächsten Schatz geborgen

HERMESKEIL. Es bleibt spannend: die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Rosa Flesch präsentierten im Naturpark Saar Hunsrück, was sie in den vergangenen Wochen zu dem Thema "Kleidung und Textilien" erarbeitet hatten. Die Belohnung: viel Applaus und eine neue Schatzkiste.

Mona rutscht von einer Pobacke auf die andere. Sie trägt eine selbst gemachte Perücke aus schwarzen Stofflocken und ist nervös. In wenigen Minuten wird die Fünfjährige ihren Auftritt im Naturpark Saar-Hunsrück haben. Die Kinder haben mit ihren Erzieherinnen Bärbel Meier und Roswitha Speicher eine Bilderbuchgeschichte szenisch umgesetzt: Ein einsamer Junge wirft eine Flaschenpost ins Meer. Sie gelangt zu Indianern, Mexikanern, nach Afrika und China und sogar zu einem Eskimo. Die Flaschenpost kehrt zum Absender zurück, und dieser erfährt viel Interessantes über die Kleidung in anderen Kulturen. Die Geschichte ist einer von vielen Bausteinen des Projektes "Nachhaltigkeit lernen". Die Jungen und Mädchen haben gehäkelt, gestrickt , Kordeln gedreht und gewebt. Individuelle Baumwolltäschchen sind entstanden und mancher Lieblingsteddy hat jetzt einen Schal. Und: "Jetzt wissen die Kinder wozu wir Kleidung tragen und welchen Wert Kleidung bei uns und anderswo hat", sagt Bärbel Meier. Die Schilder am Pullover, auf denen steht, aus welchem Material das Kleidungsstück ist, haben die Kinder entdeckt und hautnah erlebt, wie aus einem Baumwollsamen eine nützliche Pflanze wird. Im März hatten die Vorschulkinder an gleicher Stelle eine so genannte Agenda-21-Box abgeholt. Darin fanden sie Bilderbücher, CDs, Baumwollsamen und vieles mehr. Gudrun Rau, Geschäftsführerin des Naturparks Saar-Hunsrück hat allen Grund zur Freude: "Toll, was die Kinder aus der Schatzkiste gemacht haben", resümiert sie nach dem ersten von vier Modulen. Der Naturpark Saar-Hunsrück hatte die zwei Agenda-21-Boxen der Aktion "Saubere Landschaft" und der Deutschen UNESCO-Kommission für Kindergärten und Schulen beschafft. Der Lions-Club Hochwald-Hermeskeil hat sie mit Inhalt gefüllt. Kinder mit dem Gedanken groß werden zu lassen, achtsam mit sich, ihrer Umwelt und anderen Menschen umzugehen, sei eines der zentralen Anliegen der Agenda 21. Auch Eltern, die Projektleiterinnen Anja Weiß und Iris Schleimer und Lions-Club-Präsident Karl-Heinz Kaub hatten sich vor Ort davon überzeugt, wie die Schatzkiste Kinder und Erzieherinnen inspiriert. Die Kinder konnten es kaum erwarten, die zweite Box in Empfang zu nehmen. Mit Spaß und Freude werden sie in den kommenden Wochen entdecken und aktiv und spielerisch herausfinden, was der Mensch zum Leben braucht und was man woanders isst. Nach dem wahren "Schlemmerfest" für die Kindertagesstätte Rosa Flesch werden die Vorschulkinder im Winter wieder in den Naturpark Saar-Hunsrück kommen, von dem Erlebten berichten und Kiste Nummer drei mitnehmen.