Den Titel gerettet

Bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Rettungsschwimmen haben die Mädchen der DLRG Konz den Titel in der Altersklasse der 15- und 16-Jährigen gewonnen. Katrin Jakobs siegte außerdem im Einzel-Wettbewerb.

Kastellaun/Konz. (daj) Eine Meisterfeier ist für die Konzer Rettungsschwimmerinnen fast schon Routine: Zum fünften Mal in Folge ist den DLRG-Mädchen der Triumph bei den Landesmeisterschaften im Mannschafts-Wettbewerb gelungen. In vier Disziplinen musste die aus Katrin Jakobs, Anna Fickert, Britta Schmitt, Bianca Thiel und der für Konz startenden Saarburgerin Rebekka Gilz bestehende Staffel im Hallenbad in Kastellaun ihr Können unter Beweis stellen. Das gelang in überzeugender Weise: Sowohl im Hindernisschwimmen, bei der Gurtrettung und an der Puppe als auch in einer gemischten Rettungsstaffel waren die Mädchen von Trainerin San-dra Wagner jeweils die Besten in der Altersklasse (AK) 15/16. "Es ist abwechslungsreicher und man lernt auch noch etwas dabei", beschreibt Katrin Jakobs den Reiz des Rettungsschwimmens im Vergleich zu anderen Arten des Schwimmsports. Erst mit 16 Jahren und nach abgelegter Prüfung dürfen die Jugendlichen dann auch als Rettungsschwimmerinnen auf Saar und Mosel im Einsatz sein. Für die Jüngeren stehen bis dahin der sportliche Wettkampf und die Ausbildung im Vordergrund. Katrin Jakobs, die schon im Alter von sechs Jahren zur DLRG kam, hat ihre Übungen so gut gelernt, dass sie nicht nur mit der Mannschaft, sondern auch in der Einzel-Konkurrenz die Nase vorn hatte. Beide Erfolge bedeuten gleichzeitig die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, die im Oktober in Itzehoe ausgetragen wird.

In der AK 13/14 männlich - hier starten aber Mädchen und Jungen gemischt - haben die amtierenden Bezirksmeister der DLRG Konz den zweiten Platz auf Landesebene erreicht. Für die Mädchen der AK 12, die auf Platz elf kamen, war bereits die Qualifikation über den zweiten Platz im Bezirk Eifel/Mosel ein Erfolg.