Denken seit 50 Jahren

Weil ein Volksschullehrer dem Schachspielen sehr angetan war, vermittelte er diese Kunst seinen Schülern und legte damit den Grundstein für den inzwischen 57-Jahre alten Schachklub Kell am See.

Kell am See. (hm) In den 50er-Jahren gab es für Kinder und Jugendliche nur begrenzte Möglichkeiten, sich in ihrer Freizeit zu beschäftigen. Jede Abwechslung war willkommen."Der damalige Lehrer an der Volksschule Kell, Raimund Scherer, bot Schülern die Möglichkeit, unter seiner Anleitung das Schachspiel zu erlernen", erzählt der heutige Vorsitzende des Klubs, Manfred Hornetz. "Das Interesse war so groß, dass Scherer im Januar 1950 zur einer Vereinsgründung in die Gaststätte Poth einlud." Vorsitzender wurde Amtsrentmeister Landsberg, sein Vertreter Hauptlehrer Lorenz Menne. Scherer selbst wurde Schriftführer. Gleich im ersten Jahr wurde der Schachklub Meister in der A-Klasse und schaffte den Aufstieg in die Bezirksklasse."Blitzturniere sind bei uns Tradition", informiert Hornetz. Das erste Schülerblitzturnier mit 31 Kindern, darunter elf Mädchen, habe 1955 stattgefunden. 1957 hatte der Verein 38 Mitglieder, davon 23 Jugendliche, 12 Schüler und 9 Schülerinnen. Auch außerhalb des Schachs war der Klub aktiv. "In den 50er- und 60er-Jahren führte der Klub Theaterstücke auf, unvergessen ist das Jahr 1956, als das erste ,lebende Schachspiel' auf dem damaligen Sportplatz stattfand. Als Schachfiguren verkleidete Menschen wurden dabei auf einem überdimensionalen Schachbrett von zwei Spielern dirigiert." Über 1000 Zuschauer kamen, ein Festzug zog zum Sportplatz, und ein Team des Südwestrundfunks berichtete über das Ereignis.Mitte der 60er-Jahre wurde der Schachklub dem Sportverein angegliedert, 1977 das zweite "lebende Schachspiel" statt.1981 nahm es Großmeister Ludek Pachmann beim Simultanschach gleichzeitig mit 30 Gegnern auf, 2000 kam der Großmeister und deutsche Meister Robert Hübner, der gegen 25 Vereinsmitglieder spielte. Auch ein internationales Turnier gehörte zu den Höhepunkten im Vereinsleben. "Seit Bestehen des Schachklubs wird jedes Jahr die Vereinsmeisterschaft und seit 30 Jahren das Blitzturnier am Karfreitag ausgetragen", sagt Hornetz. In diesem Jahr kämpften 22 Teilnehmer, darunter 9 Jugendliche, gegeneinander. Den ersten Platz belegte Michael Konz, gefolgt von Siegfried Duhr, Ralph Klaeser und Winfried Klaeser. Bester Jugendlicher wurde Hans Jonas. Der jüngste Teilnehmer war mit sieben Jahren Alexander Engel.{routv} Schachklub Kell am See, Vorsitzender: Manfred Hornetz, Mitglieder: 25, davon elf Jugendliche, Kontakt: Winfried Klaeser, E-Mail: winfried.Klaeser@web.de