1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Der Bismarckturm auf dem Geisberg bei Schoden ist wieder repariert

Polizei : Schodener Bismarckturm: Schaden behoben, Verursacher weiter gesucht

Der Bismarckturm auf dem Geisberg bei Schoden bietet einen weiten Blick über das untere Saartal von Saarburg bis Kanzem und ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Unbekannte haben den Turm, der am Wanderweg Saar-Riesling-Steig liegt, zwischen Freitag, 3. April, und Montag, 6. April, beschädigt. Sie haben eine der Sandstein-Zinnen mit Gewalt abgebrochen und heruntergestoßen.

Auch wenn die Gemeinde den Schaden schon wieder behoben hat, sagt Ortsbürgermeister Rüdiger Hausen: „Das ist sehr ärgerlich.“ Im Amtsblatt hatte er erklärt: „Es macht mich fassungslos, wie hier mit einem Kulturgut umgegangen wurde. Erst wenige Tage zuvor hatte die KJG das Geländer rund um den Bismarckturm erneuert und so den beliebten Ausflugsort wieder in einen schönen Zustand versetzt.“ Der Turm wurde 1902/1903 errichtet und ist der einzige Bismarckturm der Region.

Um ihn zu reparieren, war Hausen mit vier weiteren Männern in mehreren Etappen insgesamt einen hal­ben Tag beschäftigt. Sie haben die Zinne mit Hilfe eines Traktors und einer Seilwinde aus der unwegsamen Böschung unterhalb des Turms hochgezogen. Mit Hilfe eines Krans wurde der Stein dann wieder auf die Mauer gesetzt. Diesmal wurde er nicht nur mit Mörtel festgemauert, sondern auch mit einem Bolzen befestigt. Hausen: „Das war alles nicht so einfach in Zeiten von Corona, schließlich mussten wir Abstand halten.“ Glücklicherweise sei der Stein nicht groß beschädigt gewesen. Es sei einer von denen gewesen, die vor 20 Jahren ausgetauscht worden seien. Hausen: „Wir sind froh, dass der Turm wieder gut aussieht. Die Reparatur fällt kaum auf.“ Doch ging es nicht nur ums Aussehen. Es ging auch um die Sicherheit, denn eine gewisse Brüstungshöhe muss gewährleistet sein.

Von den Tätern fehlt laut Polizei bislang jede Spur. Es könnte sein, dass weitere Beschädigungen auf ihr Konto gehen. So wurden zwei Streckenschilder des am Bismarckturm vorbeiführenden Saar-Riesling-Steigs abgerissen. Eines der beiden wurde laut Ortsbürgermeister Hausen mehrere Hundert Meter entfernt gefunden, dessen Halterung müsse erneuert werden. Das andere Schild blieb verschwunden.

Wer Hinweise auf den oder die Täter hat, wird gebeten, sich bei Ortsbürgermeister Rüdiger Hausen oder bei der Polizei Saarburg zu melden, Telefon 06581/91550.