1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Der Dechant von Hermeskeil-Waldrach bleibt

Der Dechant von Hermeskeil-Waldrach bleibt

Seit 2004 ist der Hermeskeiler Pastor Clemens Grünebach an der Spitze des Dekanats. In seinem Amt wurde er für die nächsten sieben Jahre bestätigt. 36 000 Gläubige sind unter seiner geistlichen Obhut.

Trier/Hermeskeil/Waldrach. Clemens Grünebach ist als Dechant des Dekanates Hermeskeil-Waldrach wiederernannt worden. Bischof Stephan Ackermann beauftragte Grünebach für weitere sieben Jahre mit der Leitung des Dekanates mit rund 36 000 Katholiken. Grünebach leitet das Dekanat bereits seit 2004.Die Dechanten stehen an der Spitze der Dekanate, ihre Amtszeit beträgt jeweils sieben Jahre. Im Bistum Trier gibt es 35 Dekanate; sie sind die mittlere Seelsorge- und Struktur-Ebene zwischen den Pfarreien oder Pfarreiengemeinschaften und dem Bistum. In jedem Dekanat sind mehrere benachbarte Pfarreien/Pfarreiengemeinschaften vereinigt mit dem Ziel, die Seelsorge durch gemeinsames Handeln zu fördern. Clemens Grünebach wurde 1969 in Wissen/Sieg geboren. 1994 wurde er in Rom durch Bischof Hermann Josef Spital zum Priester geweiht. Seit 2003 ist er in der Region: Zuerst als Pfarrer in St. Antonius von Padua in Züsch, dann ab 2004 als Dechant des neuen Dekanates Hermeskeil-Waldrach. 2006 übernahm er zusätzlich als Pfarrer die St. Martin Kirche in Hermeskeil und 2010 die Kirchen St. Paulinus, Bescheid Dreifaltigkeit, Geisfeld Rosenkranzkönigin in Beuren, die St. Anna in Rascheid und die Kirche der Erscheinung des Herrn in Gusenburg. Seit September 2011 ist er Vorsitzender der Vertretung des Kirchengemeindeverbandes Hermeskeil. redWeitere Informationen zum Dekanat Hermeskeil-Waldrach im Internet unter www.bistum-trier.de/dekanat-hermeskeil-waldrach Schweich/Welschbillig.

Extra

Schweich/Welschbillig. Berthold Fochs ist als Dechant des Dekanates Schweich-Welschbillig wiederernannt worden. Bischof Stephan Ackermann beauftragte Fochs für weitere sieben Jahre mit der Leitung des Dekanates, dem rund 39 000 Katholiken angehören und an dessen Spitze er bereits seit 2004 steht. Berthold Fochs wurde 1967 in Saarburg geboren und 1995 in Trier zum Priester geweiht. 2001 wurde Fochs dann Pfarrverwalter bei der Kirche St. Petrus in Welschbillig. Anfang 2002 wurde er Definitor des Dekanates Welschbillig, 2003 zusätzlich Pfarrer in der Kirche St. Amandus in Kordel. Seit 2009 ist er Pfarrer in Newel-Butzweiler bei der Kirche St. Remigius und in Aach bei der St. Hubertus. Seit September 2011 ist Fochs Vorsitzender der Vertretung des Kirchengemeindeverbandes Welschbillig. red Weitere Infos zum Dekanat unter www.bistum-trier.de/dekanat-schweich