| 20:39 Uhr

Der Einsamkeit im Alter entgegenwirken: Wer macht mit?

Saarburg. Einsamkeit macht krank. Das spürt jeder, der dies über längere Zeit erlebt.

Nachbarn, Verwandte oder Freunde helfen dann und wann schon mal aus. Aber viele Senioren und Kranke haben niemanden mehr. Sie warten, oft durch gesundheitliche Einschränkungen an das eigene Heim gekettet, vergeblich auf einen Besuch.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Malteser Besuchsdienstes holen diese Menschen aus ihrer Einsamkeit heraus - ehrenamtlich und unentgeltlich. Das geschieht entweder im persönlichen Kontakt durch den Besuchsdienst oder auch telefonisch durch den Malteserruf.
Die Nachfrage übersteigt zurzeit die Kapazitäten des Malteser-Besuchsdienstes Saarburg. Daher werden für den Einsatz in Saarburg und Umgebung dringend neue Mitarbeiter gesucht, auch mit Aussicht auf eine ehrenamtliche Führungsposition.
Ein bis zwei Stunden Zeit pro Woche bei eigener Zeiteinteilung sollten ehrenamtliche Helfer mitbringen. Das ist nicht viel, aber damit wird einsamen Menschen ein Mehr an Lebensfreude gegeben.
Die Malteser bereiten die Mitarbeiter auf ihre Aufgabe vor und unterstützen sie dabei.
Während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit sind sie versichert, und Fahrtkosten werden erstattet. red
Nähere Informationen erhalten Interessierte oder Adressaten bei F. Remmer unter der Malteser-Handynummer: 0151/61139979 (Anrufbeantworter eingeschaltet, bitte Telefonnummer angeben, Sie werden zurückgerufen) oder per E-Mail an info@malteser-saarburg.de