1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Der etwas andere Weihnachtsmarkt im Trassemer Wald

Der etwas andere Weihnachtsmarkt im Trassemer Wald

Am Walderlebniszentrum Trassem findet an diesem Wochenende einer der letzten Weihnachtsmärkte in der Region für dieses Jahr statt. Besucher können zu Irischer Folk-Musik noch einmal gebrannte Mandeln und Glühwein genießen.

Trassem. Einen "etwas anderen Weihnachtsmarkt" verspricht Christof Kramp den Besuchern des Trassemer Walderlebniszentrums am Wochenende, 20. und 21. Dezember. Dem Inhaber der Konzertagentur Station-K geht es darum, dass Gäste den Wald in einer festlichen Stimmung erleben. "Wir stellen hier schwedische Feuer auf und bieten ein weihnachtliches Ambiente", sagt Kramp. Gemeinsam mit Dietmar Schwarz, Revierleiter in Trassem, hat er den Markt vorbereitet.
Als Aussteller hat Kramp unter anderem einen Holzkrippenbauer und einen Hersteller von Holzfiguren gewinnen können. Außerdem werden ein Kinderkarussell und an einem der Stände gebrannte Mandeln angeboten.
Der Musikverein Trassem-Perdenbach gibt am Sonntag, 21. Dezember, ab 13.30 Uhr ein Waldkonzert. Ab 16 Uhr treten die Rambling Rovers auf. Die Gruppe um den Trierer Bänkelsänger Andreas Sittmann spielt Irish Folk. Sonntags wird für die Kinder eine Planwagenfahrt durch den Trassemer Wald angeboten.
Kramp hofft, dass die Veranstaltung auf so viel Resonanz trifft, dass sie in den nächsten Jahren ausgebaut werden kann. "Hier in der Region gibt es keinen Weihnachtsmarkt im Wald. Der nächste ist im Saarland", erklärt der Veranstalter.
Da der Parkplatz am Waldzentrum sehr klein ist, werden Besucher gebeten an der Hauptstraße, der Bundesstraße 407, zu parken. Ein Bus-Shuttle wird eingerichtet, der die Besucher ab der Bushaltestelle Hauptstraße an der ehemaligen Diskothek zum Walderlebniszentrum und wieder zurück bringt.
Die Öffnungszeiten: Samstag ab 14 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr, 13 Uhr Musikverein Trassem und um 16 Uhr Rambling Rovers.