Der Herbst wird bunt

KONZ. Musik, Malerei, moderne Märchen: Der Kulturfahrplan der Stadt Konz hat für Jung und Alt viel zu bieten. Von einer Kinderoper nach Hans Christian Andersens "Des Kaisers neue Kleider" über Lieder und Chansons der 1930er-Jahre bis zu einer Ausstellung mit Werken Walter Bettendorfs reicht das bunte Kultur-Programm.

Große strahlende Kinderaugen und gespannte Gesichter wird es im Herbst und Winter oft in Konz zu sehen geben. Denn besonders für die jungen Kulturfans hält der Kulturfahrplan der Stadt einiges bereit. Wie aus einer kleinen Geschichte ein schönes, buntes Kinderbuch entsteht, können sie beispielsweise bei einer Ausstellung im Rahmen der Bibliothekstage Rheinland-Pfalz in der Konzer Stadtbibliothek erfahren (18. September bis 20. Oktober). Dass der Weg von einem Kinderbuch auch noch weiter führen kann, zeigt das Figurenspiel "Die kleine Raupe Nimmersatt" für Kinder ab drei Jahren. Die kleine Raupe futtert sich nicht nur durch die Seiten des gleichnamigen Kinderbuchs von Eric Carle, sondern am 25. September um 15 und 16.30 Uhr in der Stadtbibliothek auch durch die Vorstellung des Theaterhauses Alpenrod. Tierisch gut wird es für Kinder ab sechs Jahren beim Zirkusprogramm "Krokofanten-Eledile" zum Mitmachen und Mitlachen. Bruno Plum aus Kanzem und Catrin Stecker präsentieren dabei am 20. September Tiergedichte bekannter Autoren mit Poesie und Klarinettenzauber. Musikalisch geht es für die Kleinen ab drei Jahren auch zu bei der Kinderoper "Des Kaisers neue Kleider" nach dem berühmten Märchen von Hans Christian Andersen, mit Text und Musik von Hans Buring. Ein umfangreiches musikalisches Programm hält Marita Souville vom Kulturbüro Konz auch für die erwachsenen Kulturfreunde bereit. Den Start macht beispielsweise das Philharmonic Swing Orchestra mit 17 Profimusikern des Stadttheaters Trier. Mit Big-Band-Klassikern von Glenn Miller, Count Basie oder Frank Sinatra heißt es am 3. September im Innenhof des Roscheider Hofs "Let it swing". Mitglieder des Orchestre Philharmonique du Luxembourg greifen am Samstag, 23. September, 20 Uhr, zu ihren Instrumenten und präsentieren Klarinettenquintette von Brahms und Mozart. Werke von Mozart, Robert Schumann und Johannes Brahms bringt das "Ensemble 4-3-4" bei einer Kammermusik-Matinee am ersten Oktober im Kloster Karthaus zu Gehör. Dieses Konzert wird - wie zahlreiche Veranstaltungen im Kulturfahrplan - vom Kreis Trier-Saarburg unterstützt. So auch der Chopin-Abend, an dem es musikalische und literarische Einblicke in das Leben und Werk des Komponisten geben wird. Mit dem Konzert "Die möblierte Moral" geht die Reihe mit Liedern und Chansons der 1930er-Jahre im November in die zweite Runde, präsentiert von Antonia Lutz (Mezzosopran) und Peter Hecker (Klavier).Blicke auf Mensch und Natur

Die Bildende Kunst darf beim Konzer Kulturprogramm für die kalten Tage nicht fehlen. In ihrer Ausstellung zeigt Iris Wojanowski im Kloster Karthaus vom 8. bis 24. September ihren individuellen Blick auf "Mensch und Natur". Das Thema Natur dominiert auch in den abstrakt expressionistischen Arbeiten des Malers David de Ubaldis aus Madrid. Er präsentiert vom 27. Oktober bis zum 13. November in Karthaus seine Ausstellung "Paisaje Interior". Auch die Werke eines Künstlers, der in Konz aufgewachsen ist, werden in der Galerie des Kloster Karthaus zu sehen sein, die bis in die 1970er-Jahre sein Atelier war. Ab dem 1. Dezember können sich die Besucher Bilder, Zeichnungen und Entwürfe Walter Bettendorfs aus den Jahren 1924 bis 2004 anschauen. Die Glasmalerei hat ihn bekannt gemacht, doch auch Tafelbilder, Kreide- und Kohlezeichnungen hat er geschaffen.

Mehr von Volksfreund