Der Kuckuck und die Ziegen

SAARBURG. (fcg) Einen solch' kuriosen Einsatz hat Gerichtsvollzieher Tilmann Konz nach eigenem Bekunden "in 40 Dienstjahren nicht erlebt": Um 9 Uhr steht er am Mittwoch mit zwei Helfern sowie Vertretern des Ordnungsamtes, des Gesundheitsamtes, der Polizei und des Veterinäramtes vor dem Anwesen Blümchesfeld 26. Stein des Anstoßes: 43 Ziegen.

Gerichtsvollzieher Konz hat einen Beschluss des Amtsgerichts zur Zwangsräumung der Tiere in der Tasche. Mit anderen Worten: Er soll sie wegschaffen. So will es der Vermieter des Hauses. Der sagt, die Ziegen hätten halb im Haus gelebt und dort große Schäden angerichtet. Von der Tierbesitzerin und Mieterin sei keine finanzielle Entschädigung zu erwarten. Diese behauptet jedoch, es handle sich um "Therapieziegen" und außerdem um das Gesamtkunstwerk "Capra Libre mit Sennerin" (sinngemäß "Freiheit für Ziegen mit Sennerin"). Am Ende verständigt man sich darauf, die Zwangsräumung zu verschieben. Bis zum 31. Mai dürfen die Ziegen weiter im Blümchesfeld 26 meckern (ausführlicher Bericht folgt).