Der Schöne und das Biest

KONZ. "Klassik, bis es euch gefällt": Unter diesem Motto begrüßte der Landkreis Trier-Saarburg musikalisch das neue Jahr.

Mit einer Mischung aus Opern- und Operettenarien, Musicalstücken und Comedy-Einlagen entführten die beiden Opernsänger Carlo Hartmann und Yannchen Hoffmann die Zuschauer in einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen musikalischen Reigen. Begleitet wurden der Bariton und die Mezzo-Sopranistin von Zénon Bialas am Klavier und Vania Lecuit mit ihrer Violine.Landrat Richard Groß begrüßte die Zuschauer in der Mehrzweckhalle des Schulzentrums. "Wir sind kein müder Haufen, sondern wir rühren uns und sorgen für die Zukunft", betonte er. Dafür seien Mut und Fröhlichkeit vonnöten und dafür wiederum sorgten am besten Lied und Musik.Durch das zweistündige Programm führte der bekannte Radio-Moderator Jochen Pützenbacher, der die Talente von Carlo Hartmann und Yannchen Hoffmann auf den Punkt brachte. "Es unterscheidet die beiden von vielen anderen Sängern, dass sie nicht nur singen, sondern auch mit großem Engagement und komödiantischem Talent spielen.""Der Schöne und das Biest", wie die beiden Künstler sich selbst nennen, scheuten nicht davor zurück, so genannte ernsthafte Musik mit Show- und Comedy-Einlagen zu verpacken.Präsentiert wurden beispielsweise bekannte Stücke wie die Figaro-Arie aus dem "Barbier von Sevilla", die Arie des Czupán aus dem "Zigeunerbaron" von Johann Strauss und "Wenn ich einmal reich wär'" aus dem Musical "Anatevka". Darüber hinaus begeisterten die beiden gebürtigen Luxemburger das Publikum mit Liedern aus zwei luxemburgischen Operetten.

Mehr von Volksfreund