Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf

Der Wahlkampf beginnt: Karl-Heinz Frieden (CDU) bewirbt sich um die Bürgermeisterämter, Bürgermeister Winfried Manns gibt beide Posten ab, und Alfons Maximini (SPD) ist irritiert über den Weggang Manns' zum 1. Oktober.

Konz. (api) "Ja, ich werde Bewerbungen für beide Ämter einreichen", sagt Karl-Heinz Frieden (CDU), Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde, auf TV-Anfrage und bestätigt damit das, was viele schon geahnt haben. Spekuliert wurde auch, ob Frieden schon frühzeitig seinen Hauptwohnsitz nach Konz verlegt habe. "Ich habe die nötigen Schritte nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses am Montag in die Wege geleitet", stellt er klar. Vollzogen sei der Wechsel noch nicht. Inzwischen hat auch Bürgermeister Winfried Manns (CDU) den Weg frei gemacht und bestätigt, dass er nun beide Ämter, also auch das des ehrenamtlichen Stadtbürgermeisters, niederlegt. "Eine offizielle Bestätigung dessen liegt den Fraktionen noch nicht vor", bemängelt indes Alfons Maximini, Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtrat. Außerdem kritisiert er Unklarheiten über das Datum, wann Manns Konz verlässt. "Bisher hat Manns die Fraktionen darüber informiert, er werde im Fall seiner Wahl ab dem 31. Oktober nicht mehr zur Verfügung stehen", sagt Maximini. Am Montag habe er erfahren, dass Manns schon am 1. Oktober das Amt in Mainz antreten wolle. "Ich habe immer gesagt, dass ich im Falle eines Wahlsiegs zum 1. Oktober antreten werde", verteidigt sich Manns. Er wisse nicht, was die Kritik solle.

Mehr von Volksfreund