1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Der Zettel auf dem Boden der Synagoge

Der Zettel auf dem Boden der Synagoge

Bei seiner Deutschland-Tour hat der Sänger und Songwriter Niels Frevert in der Saar-Mosel-Region Station gemacht. "Ein Zettel auf dem Boden" hieß sein zweistündiges Programm, das er in der Synagoge Wawern präsentierte.

Wawern. Sänger und Songwriter Niels Frevert ist dafür bekannt, sich sehr viel Zeit zu nehmen, um seine Lieder zu schreiben. Seit 1997 hat er drei Alben veröffentlich, und vor 16 Jahren gastierte er in Zerf, damals noch mit seiner Band. Kürzlich erschien seine neues Album "Zettel auf dem Boden", das er nun 30 Zuhörern in der Synagoge vorstellte. Seine Texte regen zum Nachdenken an. "Ein Quadratmeter Regenwald" handelt von einem Freund, der als Hartz-IV Empfänger trotz aller Anstrengungen nicht mehr auf die Beine kommt und daher genauso wenig zu retten ist wie der Regenwald. Themen aus seinem Alltag fanden sich ebenso in seinen Liedern wieder wie die "Leere Kreuzung" in seinem Wohnviertel. Temperamentvoll spielte er auf der E-Gitarre das seinen eigenen Worten nach "alte und verbrauchte" Lied "Kick Down" und erntete von seinen langjährigen Fans stürmischen Beifall. Der sympathische Hamburger zeigte sich sehr publikumsnah und überzeugte nicht nur mit melodischen Klängen auf der akkustischen Gitarre und humorvollen, nachdenklichen oder auch kritischen Texten. Vor allem gab er den Zuhörern das Gefühl, ganz für sie da zu sein. Gegen Ende forderte er seine Gäste auf, gospelmäßig rhythmisch mit den Füßen zu stampfen und zu klatschen und erzeugte damit eine ganz besondere Dynamik in der kleinen Synagoge. Er fühlte sich sichtlich wohl in der besonders schönen Atmosphäre und sang tief versunken auch über Liebe, Sehnsucht und Hoffnung. Mit den klangvollen Worten "Komm vorbei, die Tür ist offen" verabschiedete er sich schließlich von seinem begeisterten Publikum und kündigte gleichzeitig für das Jahr 2013 weitere Auftritte im Südwesten Deutschlands an. Dabei wird er teilweise von einer Band oder einem Streichquartett begleitet. gin www.nielsfrevert.net