Die Arbeit weiterführen

Der Verein "Lernen fördern" zieht eine positive Bilanz aus dem vergangenen Jahr und wählt einen neuen Vorstand.

Reinsfeld. (red) "Es macht Freude, eine so lebendige Schule wie die St.-Martinus-Schule Reinsfeld zu unterstützen", sagte die scheidende Vorsitzende von "Lernen Fördern", Silke Bigge (Farschweiler), vor den Mitgliedern ihres Vereins im Atrium der St.-Martinus-Schule. Bei vielfältigen Aktionen wie Martinus-Basar und Reinsfelder Kirmes habe "Lernen Fördern" sich gerne eingesetzt, um Mittel zu beschaffen, die das Schulleben bereichern können. Die stellvertretende Vorsitzende Maria Justinger (Hermeskeil) berichtete von Schul- und Klassenfahrten nach Saarburg, Weiskirchen, Thallichtenberg oder Norderney, die ohne "Lernen Fördern" nicht hätten durchgeführt werden können.Schatzmeister Rainer Kraus (Hermeskeil) schilderte die geordnete Kassenlage und den hohen finanziellen Anteil von "Lernen Fördern" an schulischen Maßnahmen, insbesondere zur Berufsvorbereitung.Schulleiter Albert Klein dankte dem Verein für den unermüdlichen Einsatz für die St.-Martinus-Schule.Da Silke Bigge und Maria Justinger aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierten, wurde Sylvia Engler-Lehnen (Kell am See) zur neuen Vorsitzenden, Birgitt Koch (Grimburg) und Sabine Junkes (Reinsfeld) zu ihren Stellvertretern gewählt. Schatzmeister wurde Rainer Kraus (Hermeskeil) als Nachfolger für Ferdi Heib (Rascheid). Weitere Vorstandsmitglieder sind neben Schulleiter Albert Klein Evi Bielen (Reinsfeld), Maria Justinger (Hermeskeil), Sonja Keller (Bescheid), Alexandra Luther (Birkenfeld), Edgar Ring (Lorscheid) und Andrea Stüber (Reinsfeld). Engler-Lehnen versprach, die Arbeit des Fördervereins aktiv fortzusetzen. Den kommenden Martinus-Basar am 9. Dezember und die Aktivitäten der Schule aus Anlass des 40-jährigen Bestehens im kommenden Jahr werde man wieder unterstützen.