1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Die Feuerwehren trainieren: Brand im Raiffeisenlager

Die Feuerwehren trainieren: Brand im Raiffeisenlager

Proben für den Ernstfall standen bei der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Saarburg an. Dazu "brannte" es in einem Raiffeisenlager in Merzkirchen.

Merzkirchen. Durch einen technischen Defekt kommt es im Technikheizraum zu einem Brand unterhalb der Förderungsanlage. Das Feuer breitet sich sehr schnell aus und greift auf die angrenzenden Silos und Lagerhalle über. Zwei Mitarbeiter sind im Untergeschoss der Förderanlage eingeschlossen; die Rauchentwicklung ist lebensbedrohlich. Zwei weiteren Arbeitern im oberen Stockwerk ist der Rückweg versperrt. Sie retten sich auf die angrenzenden Silos. Das war die Übungsgrundlage für eine Alarmübung der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Saarburg.
Sofort wurden Trupps mit schwerem Atemschutzgerät ausgerüstet und begannen mit der Suche der zwei Personen im Untergeschoss. Erschwert wurde deren Einsatz durch Verrauchung, hohe Temperaturen und fehlende Ortskenntnisse.
Für die Rettung der Personen auf dem Silo wurde die Höhenrettungsgruppe der Verbandsgemeinde Saarburg nachalarmiert. In Zusammenarbeit mit der Drehleiter wurden die Personen von der Höhenrettungsgruppe sicher von den Silos gerettet. An der Übung beteiligten sich insgesamt 22 Feuerwehreinheiten, die Teileinheiten des Gefahrstoffzuges aus Beurig, Freudenburg, Saarburg und Wincheringen sowie die First-Responder-Gruppe des DRK aus Wincheringen.
Im Anschluss an die Übung bedankte sich Bürgermeister Leo Lauer bei allen Übungsteilnehmern für den reibungslosen Übungsablauf. Besonders beeindruckend war die Beteiligung der Ortswehren, bei denen eine funkgesteuerte Sirenenalarmierung nicht möglich ist. Hier wurde der jeweilige Wehrführer telefonisch durch die Feuerwehreinsatzzentrale informiert, der dann per Hand die Sirene auslösen musste. Einen besonderen Dank richtete Lauer an die Wehrleitung für die Vorbereitung dieser Übung.
Der bisherige stellvertretende Zugführer Christof Leinebach des Gefahrstoffzuges Landkreis Trier-Saarburg übernimmt in der Feuerwehr Saarburg die Führungsfunktion des neuen Wehrführers. Anlässlich seiner Verabschiedung im Feuerwehrgerätehaus in Beurig würdigte Zugführer Bernhard Hein die Leistung von Christof Leinenbach.
Er war 25 Jahre aktives Mitglied im Gefahrstoffzug und jahrelang zuständig für die personelle Besetzung des GW-AS (Gerätewagen Atem- und Strahlenschutz der Feuerwehr Saarburg).