Die Fürsorge hört nicht auf

Anika Biwer aus Reinsfeld berichtet dem TV über ihre weitere Unterstützung eines Waisenhauses in Namibia und den Einsatz der deutschen Spendengelder.

Reinsfeld/Katutura (red) Seit 2007 unterstützt Anika Biwer aus Reinsfeld das Waisenhaus Orlindi in Katutura/Namibia. Für diesen Einsatz wurde die Erzieherin im Juli 2014 mit dem TV-Ehrenamtspreis ausgezeichnet (TV vom 6. August 2014). Nun ist die Hochwälderin seit August 2016 in Windhoek und erfüllt sich ihren langjährigen Traum, länger in Namibia zu sein, um dort vor Ort die Kinder aktiv zu fördern, die Hausmütter zu entlasten und ein offenes Ohr für diese zu haben sowie, um die Spendengelder aus Deutschland sinnvoll einzusetzen. Über ihre Aktivitäten und die Verwendung der Spendengelder berichtet Anika Biwer dem TV: "Aufgrund der Förderung von Kindern, die an einer Lese-Rechtschreib-Schwäche leiden, und der Hausaufgabenbetreuung zeichnete sich Ende letzten Jahren ein erster Erfolg in den Zeugnissen der Kinder ab. Neben diesen Lerneinheiten wird einmal in der Woche mit den Jüngeren Musik gemacht - es werden neue Lieder eingeübt, die mit der Ukulele begleitet werden. Da man sich im Waisenhaus sehr gerne musikalisch betätigt, konnte das bekannte "Ongoma trading as Drum Café Namibia" ( <%LINK auto="true" href="http://www.ongoma.com" text="www.ongoma.com" class="more"%> ) dafür gewonnen werden, allen eine Abwechslung am Morgen zu bieten. Tore Gune und zwei Kollegen konnten die Kinder und Jugendlichen, die jeweils eine Djembe mitgebracht bekommen haben, zum rhythmischen Trommeln animieren. Des Weiteren hatten die Kleinen und Großen bisher viel Freude bei den Kinobesuchen, die man sich auch für ein gutes Zeugnis verdienen konnte. Im Dezember wurden Weihnachtslieder eingeübt und wie im vergangenen Jahr Plätzchen gebacken. Als Weihnachtsüberraschung gab es drei Trommeln, eine Tischtennisplatte samt Zubehör und zwei Kinder-Motorroller. Zu Beginn des Schuljahres im Januar konnten für acht Schüler neue Schuluniformen sowie neue Schulrucksäcke und Schulutensilien angeschafft werden. Ebenso konnte eine Schulexkursion an die Küste ermöglicht werden. Im Laufe der letzten Monate hat das Waisenhaus Zuwachs von Babys und Kindern bekommen, daher wurden vier Babybetten mit Matratze und Einzelmatratzen von den Spendengeldern aus Deutschland gekauft. An Ostern hatten die Kinder viel Spaß bei der Ostereiersuche, was es bisher so noch nie gab. Neben den regelmäßigen Anschaffungen von Möbelstücken, Küchenutensilien und Lebensmitteln ist es mir wichtig, den Kindern und Jugendlichen eine Abwechslung in deren Alltag zu bieten. In den nächsten Monaten werden Hüpfburgen für die Einrichtung geliefert. Ein herzliches Dankeschön an alle, die das Waisenhaus bisher auf unterschiedliche Art und Weise unterstützt haben!" Unter <%LINK auto="true" href="http://www.namtagoorlindi.com" text="www.namtagoorlindi.com" class="more"%> sind in regelmäßigen Abständen aktuelle Bilder der Kinder zu sehen und ist nachzulesen, was angeschafft oder welche Aktivität unternommen wurde.