1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Die Jugendlichen vom Computer weglocken

Die Jugendlichen vom Computer weglocken

Sieben Prozent Schwund bei den Mitgliederzahlen in den 81 Jugendfeuerwehren beklagt der Kreisjugendfeuerwehrverband Trier-Saarburg für das vergangene Jahr. Die Sorge um den Nachwuchs unter den Brandbekämpfern steigt. Beim 31. Delegiertentag des Verbandes auf Kreisebene wurde für eine breit angelegte Mitgliedergewinnung geworben.

Waldweiler. Der Schriftzug "Ohne uns wird\'s brenzlig" ziert eine symbolisierte Flamme auf einer Fahne, die allen Feuerwehren der sieben Verbandsgemeinden im Kreis Trier-Saarburg überreicht wurde. Seit dem 31. Delegiertentag des Kreisjugendfeuerwehrverbands in der Teufelskopfhalle Waldweiler sollen auch äußere Symbole für mehr Identität, Kameradschaft und Selbstbewusstsein sorgen.
Weiterbildung ist wichtig


In seinem Bericht appellierte der Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Simon vor rund 250 Delegierten, die Jugendwarte und Betreuer bei der Nachwuchsgewinnung nicht allein zu lassen: "Über die Mitgliederzahlen in den Jugendfeuerwehren müssen wir uns Sorgen machen." Simon empfahl allen Führungskräften, das Angebot von Seminaren in Anspruch zu nehmen, in denen das Problem der Nachwuchsgewinnung thematisiert wird.
Der Sprecher der Kreisebene der Jugendwehren im Land, Gerhard Raul, beklagt: "Sieben Prozent Verlust bei den Jugendwehren. Das ist so viel wie nie." Mehr Engagement sei gefragt, um die jungen Leute bei der Stange zu halten, denn: "Wenn viel geboten wird, bleibt zu Hause auch der Computer aus, und die jungen Leute kommen zu uns." Damit die Arbeit des Landesjugendfeuerwehrverbandes gesichert bleibt, hat die Versammlung der Erhöhung des Mitgliedsbeitrags pro Jugendlichen und Jahr um 1,50 Euro zugestimmt. Die Landesversammlung muss diese Erhöhung letztendlich beschließen.
"Wir schöpfen bei den jungen Leuten nicht mehr aus dem Vollen", bedauerte auch Landrat Günther Schartz. Im Kreis Trier-Saarburg gelinge die Nachwuchsgewinnung noch gut. Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kell, Werner Angsten, erinnerte daran, dass in seiner Kommune 1981 die erste Jugendwehr im Landkreis gegründet wurde: "Seit 35 Jahren zeigen hier junge Keller Teamfähigkeit und Kompetenz."
Der Beigeordnete der Ortsgemeinde Waldweiler, Peter Wagner, sieht das wachsende Selbstbewusstsein und das Erkennen von Gefahren als positive Effekte einer aktiven Mitgliedschaft beim Feuerwehrnachwuchs.
2070 Euro kosteten die Fahnen und Banner für die sieben Wehren. 750 Euro davon kommen aus dem Spendentopf des Landesjugendringes aus der Jugendsammelwoche.
Extra

Aktuell 701 Jungen und 190 Mädchen wurden dem Kreisjugendfeuerwehrverband Trier-Saarburg gemeldet. In den Verbandsgemeinden Hermeskeil gibt es zwölf, in Kell am See neun, Konz elf, Ruwer 13, Saarburg elf, Schweich zwölf und Trier- Land 13 Jugendfeuerwehren. Informationen unter www.kjfv.de dothExtra

Freiheit und Abenteuer finden die Teilnehmer in diesem Jahr vom 6. bis 14. Juli beim Zeltlager in Ayl. Die dortige Feuerwehr feiert ihr 135-jähriges Bestehen. Seit 15 Jahren gibt es in Ayl eine Jugendfeuerwehr. Das 35-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr in Waldweiler wird am 2. Juni mit Wettkämpfen gefeiert. doth