Die Kartoffel aus der Steinzeit

KELL AM SEE. Zum zehnten Mal veranstaltet der Kreisheimatverein die Hochwälder Kartoffeltage. Über 200 Feinschmecker hatten sich zur offiziellen Eröffnung in der Sport- und Kulturhalle in Kell am See eingefunden.

"Vor 10 Jahren hat der Kreisheimatverein versucht, die Kartoffeltage hoffähig zu machen. Der Erfolg: Heute sind sie aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken", so dessen Vorsitzender Dittmar Lauer. Das Erfolgsrezept wurde mit den besten Speisen belegt, die aus der "Krumper" zu kreieren sind: Kartoffelsuppe, Hochwälder Spießbraten mit Bratkartoffeln, Kartoffel-Gemüsegratin, Lachsfilet in Kartoffelkruste, geschmorte Kalbsröllchen mit Lorette-Kartoffeln, Kartoffelpuffer und Kartoffelstifte "Provençale", gefüllten Kartoffeln mit Spinat und Specksauce auf Sauerkraut. Die Köche des "Fronhofs" und des "Hotel zur Post" aus Kell am See zeichneten dafür verantwortlich. Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom Musikverein "Concordia" Kell am See und der Band "Cash Brothers". Informationen jeglicher Art gab es ebenfalls. So erfuhr der geneigte Kartoffel-Fan, dass Ende des 16. Jahrhunderts die Kartoffel als Teufelswurzel verschmäht wurde, weil man an Stelle der Knollen die grünen Früchte zwischen den Blättern verzehrte, deren Genuss Magenschmerzen und Bauchkrämpfe verursachten. In Europa hielt die Kartoffel im Jahr 1565 ihren Einzug, nachdem sie von in Südamerika operierenden Soldaten des spanischen Königs Philipp II. in Spanien eingeführt worden war. Um ein Haar hätte die Geschichte der Kartoffel im deutschen Raum neu geschrieben werden müssen. Zur Verwunderung aller präsentierte Landrat Richard Groß eine versteinerte Kartoffel, die, wie er mitteilte, bei Ausgrabungen des Landesmuseums in Trier gefunden worden sei und aus der Steinzeit stamme - in Wahrheit ein Flusskiesel, wie Groß später schelmisch klarstellte, der einer Kartoffel täuschend ähnlich sah. Bis 24. Oktober werden 36 Restaurants aus dem rheinland-pfälzischen und dem saarländischen Hochwald kulinarische Kartoffel-Höhepunkte servieren.