Die Natur wird zum Klassenzimmer

Sogar aus dem Saarland und Luxemburg kommen Schüler am 9. und 10. Juni nach Trassem, um den Wald hautnah erleben zu können. Bei den 17. Wald-Jugendspielen wird der Unterricht einfach in die freie Natur verlegt.

Trassem. (cju) Wie riecht eigentlich ein Wildschwein? Welcher Baum ist am häufigsten in unserer Region zu finden? Was muss ein Wanderer beachten, wenn er im Wald spazieren geht?

Diese und ähnliche Fragen werden bei den 17. Wald-Jugendspielen am Mittwoch, 9., und Donnerstag, 10. Juni, beantwortet.

Beim Ökologie-Unterrricht vor Ort werden die teilnehmenden Schüler spielerisch die Natur erkunden und die wichtigsten Dinge über ihre Umwelt lernen.

Start und Ziel der Wald-Jugendspiele ist der Wanderparkplatz am Stausee Trassem. Die Anfahrt ist ab der Ortsmitte ausgeschildert. Die Schulklassen werden ab circa acht Uhr auf dem Spielparcours starten.

Die Wald-Jugendspiele sind eine gemeinsame Veranstaltung der Schutzgemeinschafter Deutscher Wald, Landesverband Rheinland-Pfalz, der Deutschen Waldjugend und den Landesforsten. An mehr als 25 Standorten in ganz Rheinland-Pfalz lernen Schüler an diesen Tagen die Natur besser kennen.

Ausrichter der Spiele in Trassem ist das Forstamt Saarburg. Unterstützt wird es durch das Personal der angrenzenden Forstämter sowie von den Kindern der Waldjugendgruppen Greimerath, Gusenburg und Trassem.

Mehr von Volksfreund