1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Die Post geht ab bei der Arbeitsvermittlung

Die Post geht ab bei der Arbeitsvermittlung

HERMESKEIL. (mac) Im Auftrag des Arbeitsamtes leitet ein privater Bildungsträger seit Februar das Bewerberzentrum in Hermeskeil. Arbeitslose erhalten hier acht Wochen lang individuelle Qualifizierung und Unterstützung bei der Arbeitssuche.

Die Post geht ab im Bewerberzentrum Hermeskeil: Bis zu fünf Bewerbungen schreibt jeder der 15 Teilnehmer täglich, und dies mit gutem Erfolg. Seit dem Start im Februar konnten bereits elf Personen in versicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse vermittelt werden und neue Teilnehmer nachrücken. Ziel des zunächst für ein Jahr geplanten Bewerberzentrums ist die schnellstmögliche Wiedereingliederung der Arbeitssuchenden in den Ersten Arbeitsmarkt. Der Weg führt vom professionellen Profiling (Feststellung persönlicher, sozialer, beruflicher und methodischer Fähigkeiten) über die Festlegung der notwendigen Qualifizierungsschritte und deren Umsetzung hin zur passgenauen Vermittlung der Teilnehmer in die regionalen Betriebe. "Die neue Strategie des Arbeitsamtes ist offenbar der richtige Weg. In keiner anderen Trainingsform können wir so individuell auf die Arbeitslosen eingehen und so gezielt nach Arbeitsstellen suchen", erklärt Dirk Weber, Leiter des Bewerberzentrums. Während im EDV-Raum Teilnehmer am PC sitzen und ihre MS-Office- oder Sprachkenntnisse über Selbstlernprogramme aufpolieren, verfolgen andere im Seminarraum das Bewerbertraining. Zeitgleich absolviert ein weiterer Teilnehmer ein videoüberwachtes Rollenspiel zum Vorstellungsgespräch am Nachmittag. "Jeder bekommt genau die Hilfe, die er wünscht, sei es die Formulierungshilfe für das Bewerbungsschreiben oder der richtige Klick auf die gesuchte Firmenhomepage", sagt Pädagogin Esther Steindorf. Hauptsache ist für sie, dass "die Leute auch Eigeninitiative und eine positive Einstellung mitbringen". Die Teilnehmer des Bewerberzentrums kommen aus sämtlichen Berufssparten - vom Diplom-Informatiker bis zum Facharbeiter - und sind in der Regel erst kurze Zeit arbeitslos. "Inzwischen sind wir schon so weit, dass die Betriebe bei uns anrufen und gezielt nach Arbeitskräften fragen", freut sich Weber, der in der guten Zusammenarbeit mit den regionalen Unternehmen den Schlüssel zum Erfolg sieht. Arbeitslose und interessierte Betriebe erhalten Informationen zum Bewerberzentrum beim Arbeitsamt oder direkt bei ibis acam, 06503/800083.