Dörfer rüsten sich für Rad-Titelkämpfe

Mannebach/Onsdorf/Tawern · Mehrere Dörfer aus den Verbandsgemeinden Saarburg und Konz stehen am 5. und 6. Mai im Zeichen des Radsports. Der TV hat sich umgehört, wie die Vorbereitungen auf das Großereignis Südwestdeutsche Meisterschaften mit mehr als 600 Teilnehmern laufen.

Mannebach/Onsdorf/Tawern. Bernd Gard hat gar nicht viele Wünsche für das kommende Wochenende. Eigentlich hofft der Ortsbürgermeister von Mannebach nur darauf, dass es nicht gerade in Strömen regnet. Auf die Wetterdienste mag er sich dabei aber kaum verlassen. "Manchmal ist Regen gemeldet, und es gibt strahlenden Sonnenschein", sagt er und muss lachen. "Es muss nur trocken bleiben, das wäre toll", sagt er dann und wird wieder ernst. Dabei schaut er schon fast reflexartig aus dem Fenster.
Der Grund für den Wunsch: Am Wochenende gehen in und um Mannebach die Südwestdeutschen Meisterschaften im Straßenradrennsport über die Bühne. Für eine so kleine Gemeinde wie Mannebach mit ihren 361 Einwohnern ist das nicht nur organisatorisch eine große Herausforderung.
Im Vorfeld wurden zahlreiche Stimmen laut, die Gemeinde könne eine solche Veranstaltung mit allein mehr als 600 Startern an zwei Tagen nicht stemmen. Bernd Gard will die Bedenkenträger eines Besseren belehren. "Wir wollen zeigen, dass wir das schaffen. Das ist eben keine Nummer zu groß für uns", sagt er fast trotzig.
120 Helfer aus Mannebach selbst und den umliegenden Gemeinden wie Fisch, Onsdorf, Wincheringen und Tawern sind bereits seit Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt. "Am Ende haben sich die Dorfbewohner solidarisch gezeigt. Darüber bin ich sehr froh", sagt Gard.
Die Stimmen, die die Meisterschaften als Chance für den Ort gesehen haben, haben sich durchgesetzt. Und nun packen viele mit an. Ausrichter ist der Verein Schwalbe Radsport Trier zusammen mit der Ortsgemeinschaft.
Gard selbst ist seit November dabei, den finanziellen Rahmen abzustecken. Das bedeutet auch: Geld besorgen. "Wir reden hier von einer fünfstelligen Summe", erklärt er. Von etwa 250 Anfragen, die er an mögliche Sponsoren gestellt hat, seien etwa 40 beantwortet worden. Aber: Kleinvieh mache eben auch Mist.
Das Rahmenprogramm wird von der Dorfinteressengemeinschaft in Mannebach zusammen mit Helfern aus Fisch organisiert. Entlang der Mannebacher Allee wird derzeit eine Veranstaltungsmeile mit einem großen Festzelt für 600 Menschen und mehreren Ausstellungszelten aufgebaut. Dort werden Fahrradhändler ihre Produkte vorstellen, dazu kommen die Verkäufer des wöchentlichen regionalen Bauernmarktes.
In den umliegenden Orten, durch die die Fahrer auf ihren jeweiligen Strecken kommen, bereiten die Helfer die Streckensperrungen vor. "Das muss aufgrund der Sicherheitsbestimmungen sehr akribisch geschehen", sagt beispielsweise der Tawerner Ortsbürgermeister Josef Weirich. "Jeder, der sonst noch hilft, tut das in Mannebach selbst."
Letztlich gehe es darum, an einem Strang zu ziehen und die Region zu präsentieren, betont Bernd Gard. Daher liege das Augenmerk der Veranstaltung nicht darauf, Geld zu verdienen. Das zeigten auch die anvisierten Preise, beispielsweise kostet der Eintritt zum Galaabend nur sechs Euro.
Gard: "Wir sind zufrieden, wenn am Ende unter dem Strich eine schwarze Null steht. Wichtiger ist uns, dass alle teilnehmen können und am Ende sagen: Das war eine gelungene Veranstaltung, wir hatten ein schönes Wochenende."Extra

Freitag, 4. Mai, 20 Uhr: Gesprächsrunde im Brauhaus zum Thema Sport im Alter, moderiert von TV-Redakteur Dieter Lintz. Eintritt frei. Samstag, 5. Mai, ab 12.30 Uhr: Radrennen der verschiedenen Klassen. 19 Uhr Galaabend im Festzelt (Eintritt 6 Euro) mit Brassband Oel\\'n Kapel Oldenzaalk, Zauberer Francesco Morandini, Sängerin Sonja Pesie und vielen mehr. Sonntag, 6. Mai: ab 8.30 Uhr Radrennen. 9.30 Uhr Festgottesdienst im Festzelt, 11 Uhr Frühschoppenkonzert mit Oberbilliger Blasmusik. Hüpfburg, Kletterturm, Ponyreiten, Tombola. cusExtra

Sperrungen Samstag, 5. Mai, von 11 bis 18 Uhr: K 112 zwischen Tawern und Altenhof, L 135 von der Ortsmitte Mannebach bis zur Einmündung der L 137 (Abzweig Richtung Tobiashaus), K 126 von K 112 Richtung Fisch bis zum Abzweig zur Kirche Litdorf-Relingen, Feldweg an der Kirche Litdorf-Relingen zwischen der K 112 und der K 126. In der Ortslage Tawern alle Einmündungen in die Straße "Im Wiesental", Bachstraße, Straße Richtung Grillhütte bis Einmündung in K 112. Sperrungen Sonntag, 6. Mai, von 7.30 Uhr bis 19 Uhr: L 135 Mannebach bis Onsdorf, K 110 von Onsdorf nach Obersöst, K 124 von Obersöst bis Fisch, K 126/K 112 von Fisch bis Mannebach (Einmündung in L 135). Anlieger können am Sonntag nach Einweisung durch die Streckenposten die Rennstrecke in Fahrtrichtung des Radrennens befahren. cus