Dorf-Café in Bescheid als Mittelpunkt für Neues und Überliefertes

Dorf-Café in Bescheid als Mittelpunkt für Neues und Überliefertes

Das Dorf-Café öffnet bald seine Türen, denn 20 Menschen haben den Heimatverein Mehrgenerationenservice Bescheid gegründet. Möglich wurde dies, nachdem der Gemeinderat die Weichen für den Betrieb des Mehrgenerationenservice und der Einrichtung eines Dorf-Cafés gestellt hatte.

Bescheid. Hochmotiviert und engagiert sind die 20 Personen, die die Satzung des Heimatvereins Mehrgenerationenservice Bescheid verabschiedeten und einen ersten Vorstand wählten. In dieser Satzung wird der Zweck des Vereins wie folgt beschrieben: "Der Verein bezweckt die Förderung der generationenübergreifenden, heimatbezogenen Aktivitäten in der Gemeinde Bescheid. Dabei erstrebt er, Überliefertes und Neues sinnvoll zu vereinen, zu pflegen und weiterzuentwickeln, damit Kenntnis der Heimat, Verbundenheit mit der Dorfgemeinschaft und Verantwortung für ihre Gestaltung in der Bevölkerung auf allen dafür in Betracht kommenden Gebieten geweckt, erhalten und gefördert werden."
Zur Verwirklichung des satzungsgemäßen Zwecks sollen Veranstaltungen und Zusammenkünfte für jedermann angeboten werden, die das generationenübergreifende Interesse am dörflichen Gemeinschaftsleben wecken. Der Verein wird insbesondere zu diesem Zweck ein Dorf-Café in den gemeindeeigenen Einrichtungen des Mehrgenerationenservice betreiben.
Der Verein werde in seinem Zweck durch die Ortsgemeinde Bescheid unterstützt, die "geborenes Mitglied" dieses Vereins sei. Dieser wird in den nächsten Tagen die Eintragung ins Vereinsregister beantragen.
Auf dem Foto sind 15 der 20 Gründungsmitglieder des Heimatvereins Mehrgenerationenservice Bescheid zu sehen: Anton Schwab (Zweiter Vorsitzender), Thomas Klemens, Birgit Marx (Schriftführerin), Uta Schwab, Otmar Jäckels, Ursula Scholer, Theresia Jäckels (Zweite Beisitzerin), Franz Backes, Mathilde Thömmes, Nastja Raabe (Erste Vorsitzende, Ortsbürgermeisterin), Dirk Roschlaub (Kassenwart), Christian Junk, Stefanie Junk, Andrea Klemens (Erste Beisitzerin) und Frank Becker (Zweiter Kassenprüfer). red

Mehr von Volksfreund