1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Dorfschule als Lern- und Lebensort

Dorfschule als Lern- und Lebensort

Mit dem Erweiterungsbau ist die Grundschule Nittel nun auch für den Ganztagsbetrieb und deutlich höhere Schülerzahlen gerüstet. Durch diese Maßnahme will Nittel noch attraktiver als Wohnort für Luxemburg-Pendler werden.

Nittel. Die Grundschule Nittel hat eine Reihe neuer Räume, nämlich eine Mensa, ein neues Klassenzimmer, ein Schulleitungsbüro und ein Sekretariat bekommen. Grund für den Ergänzungsbau ist die Erweiterung der Grundschule Nittel zur Ganztagsschule. Gerade die Mensa war durch die ganztägige Betreuung der Schüler notwendig geworden. So ist nun auch gewährleistet, dass die Schüler in der Mittagspause eine ordentliche Mahlzeit bekommen und danach umso besser weiterlernen können.
Lage an Grenze zu Luxemburg


Außerdem ist die Schule nun auch barrierefrei und ermöglicht es somit auch, Schüler mit Handicap zu unterrichten.
Bereits vor dem ergänzenden Bau war die Schule energetisch saniert und farblich ansprechend gestaltet worden. Nun fehlt nur noch die Renovierung der Sanitärräume vor der Turnhalle.
Die Neugestaltung der Nitteler Schule hat sich die Verbandsgemeinde (VG) einiges kosten lassen. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Maßnahmen auf 1 090 000 Euro. Davon wurden 400 000 Euro vom Land und 62 100 Euro vom Kreis übernommen. Die Verbandsgemeinde beteiligte sich mit 627 900 Euro an dem Projekt. Dass die Umbaumaßnahmen absolut notwendig waren, begründen die Initiatoren mit der besonderen Lage des Weinortes Nittel an der luxemburgischen Grenze. Durch die Attraktivität als Wohnort für Menschen, die in Luxemburg arbeiten, weisen die grenznahen Orte eine positive demographische Entwicklung auf. Dank des Zuwachses an jungen Familien gibt es natürlich auch immer mehr Kinder, die eine Grundschule vor Ort benötigen. "Die Geburtenstatistik zeigt steil nach oben" betont auch VG-Bürgermeister Karl-Heinz Frieden.
Aktuell besuchen 120 Schüler die Grundschule Nittel, laut Statistik sollen es aber bereits im Jahr 2018 172 sein. Gerade wegen der vielen Luxemburg-Pendler sei aber auch die Ganztagsbetreuung unbedingt nötig, da die Eltern auf solche Angebote angewiesen seien, betont Joachim Weber, erster Beigeordneter der VG Konz.
Die Grundschule Nittel ist nun die vierte Schule, welche die Verbandsgemeinde Konz zur Ganztagsschule ausbaut.