1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Dornröschen mit mehr Licht und mehr Musik

Dornröschen mit mehr Licht und mehr Musik

WILTINGEN. Adventszeit ist auch Theaterzeit – zumindest in Wiltingen, wo derzeit die Proben für das Weihnachtsmärchen in die letzte Phase gehen. Bei "Dornröschen" wird es in diesem Jahr auf zwei Bühnen viel zu sehen geben.

Ein bisschen sieht es im Wiltinger Bürgerhaus noch aus wie auf einer Baustelle: Farbe, Pinsel, Leitern, Kulissenteile. Auf der Bühne stehen die Schauspieler bereits in ihren Kostümen, Regisseur Matthias Ring gibt vom "Regiebalkon" gegenüber Anweisungen: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren für das Weihnachtsmärchen der "Kleinen Bühne". Dornröschen wird es in diesem Jahr sein, "wie immer ein Märchen der Brüder Grimm", sagt Matthias Ring. 13 Darsteller und komplizierte Technik

Und klassisch wird das Theaterstück starten - dazu hat Matthias Ring das vorgegebene Textbuch, das aus 15 verschiedenen Theater-Versionen des Märchens schließlich ausgesucht wurde, umgestellt und umgeschrieben. Auch, um es, wie immer, für die Gruppe passend zu machen. 13 Darsteller sind an der Produktion beteiligt, die nach dem Lustspiel im Frühjahr die zweite Aufführung in diesem Jahr sein wird. Neben vielen etablierten Schauspielern der Theatergruppe dürfen sich die Zuschauer bei "Dornröschen" auch auf einige neue Gesichter freuen, und zum ersten Mal sind mit einem Zwölf- und einem 16-Jährigen auch Jüngere mit dabei. Auch eine Hauptrolle ist neu besetzt: "Dornröschen" heißt Catharina Rathmann und kommt aus Trier. Nach Wiltingen auf die Bühne kam sie durch einen Arbeitskollegen, der schon mitgespielt hat. Und sie ist nicht nur auf der Bühne zu sehen, sondern sorgt auch fürs Bühnenbild. Viel zu tun gibt es da für die 14 Bühnentechniker und vier Licht- und Tontechniker in diesem Jahr. Neben liebevoll-märchenhafter Dekoration ist auch eine kleine Nebenbühne vorhanden. Die Handlung wird teilweise zwischen beiden Bühnen hin und her springen. Nicht nur deswegen sei "Dornröschen" das bisher aufwändigste Stück, sagt Matthias Ring, sondern "wir wollen dieses Mal auch mehr mit Licht und Musik arbeiten, um die Atmosphäre zu unterstützen". Eine neue Musikanlage wird erstmals zum Einsatz kommen.Ausverkauft - innerhalb von 20 Minuten

Seit August wird gearbeitet, ge-probt, am Bühnenbild gebastelt, werden Musik und Licht abgestimmt - das Ergebnis wird bei sechs Vorstellungen im Dezember zu bestaunen sein. Wer "Dornrö-schen" sehen will, der muss beim Kartenvorverkauf am kommenden Sonntag sein Glück versuchen und sich beeilen. Denn, so der Regis-seur: "Innerhalb von 20 Minuten war es beim letzten Mal ausver-kauft." Der Kartenvorverkauf findet am 19. November von 14 bis 16 Uhr im Bürgerhaus Wiltingen statt, die Aufführungen sind am 1., 2., 3. Dezember und 8., 9., 10. Dezember, freitags um 18 Uhr und Samstag/Sonntag um 16.30 Uhr. Mehr Infos zum Stück, zu den Darstellern und zur Kleinen Bühne gibt es außerdem im Internet unter www.theater-wiltingen.de