Drei Feuer in Konz und Trier

Ein Feuer in der Römerstraße in Konz gehört zu einer Serie von Bränden in der Nacht zum Freitag. Zweimal brannte es in Trier - die Polizei glaubt an Brandstiftung. Acht Menschen sind verletzt worden, zwei davon schwer.

Konz/Trier. Der erste Alarm ertönte gegen 3.30 Uhr bei der Berufsfeuerwehr Trier: Im Keller eines Hauses war ein Feuer ausgebrochen, Einsatzort war die Straße Am Irminenwingert im Stadtteil Trier-West. Als die Berufsfeuerwehr und der ebenfalls alarmierte Löschzug Euren vor Ort eintrafen, waren mehrere Etagen des Hauses schon voller Rauch. Aus einem Fenster rief eine Bewohnerin um Hilfe, die Einsatzkräfte retteten sie mit der Drehleiter.
Die Feuerwehr holte fünf weitere Bewohner raus. Alle sechs Geretteten erlitten Rauchgasvergiftungen, die Feuerwehr spricht von zwei Schwerverletzten. "Das war Rettung in letzter Minute", kommentiert ein Feuerwehrmann den Einsatz.
Laut Mitteilung der Feuerwehr hatte der Brand seinen Ursprung im Keller. Dort standen Autoreifen in Flammen. Die Polizei vermutet, dass es sich um Brandstiftung handelt - wobei noch unklar sei, ob es sich um fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung handelt.
Gegen fünf Uhr musste die Feuerwehr in Konz ausrücken. Aus einem Reihenhaus in der Römerstraße drang dichter Rauch, die Bewohner hatten das Haus selbst verlassen können. Zwei Bewohner wurden mit einem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.
Die Brandursache ist bislang unbekannt, auch dieses Feuer war im Keller des Hauses ausgebrochen. Vorsorglich hat die Feuerwehr sechs Bewohner eines Nachbarhauses evakuiert. Ob es einen Zusammenhang mit den Bränden in Trier gibt, ist noch unklar.
In der Brückenstraße in der Trierer Innenstadt wurde der Feuerwehr gegen fünf Uhr eine starke Rauchentwicklung gemeldet. Eine Wohnung brannte, sowohl die Inhaberin als auch ihr Partner erlitten Rauchgasvergiftungen.
Als mögliche Ursache nannte die Polizei eine glimmende Zigarette in einem Abfallkorb und ermittelt auch hier wegen Brandstiftung. Das Feuer verursachte einen Schaden von 80 000 Euro, im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Löschzüge Trier-Mitte und Olewig. Der Rauch zog auch zum direkt nebenan liegenden Karl-Marx-Haus, richtete dort aber keine Schäden an.
Die Polizei bittet Augenzeugen, sich unter den Telefonnummern 0651/9779-2290 oder 9779-2216 zu melden.