Drei Hermeskeiler Schulen, eine Lesepatenaktion

TV-Projekt Lesen steckt an : Drei Hermeskeiler Schulen, eine Lesepatenaktion

Bereits im siebten Jahr ist die Sparkasse Trier Volksfreund-Lesepate im Rahmen der Aktion „Lesen steckt an“. Von dieser Unterstützung profitieren alle 36 weiterführenden Schulen in Trier und im Kreis Trier-Saarburg – so auch das Gymnasium, die Integrierte Gesamtschule und die Berufsbildende Schule in Hermeskeil.

Sie erhalten tagesaktuell den Volksfreund in die Schule geliefert, um diesen entweder im Unterricht einzusetzen oder den Schülern in der vom TV gestifteten Lese-Ecke anzubieten. Zudem hat jede Schule auch einen E-Paper-Zugang des Volksfreunds, um die Zeitung auch digital einzusetzen. In den kommenden Wochen stellt der TV diese 36 Lese-Ecken in den jeweiligen Lokalausgaben vor.

„Bei uns spielt die Zeitung eine wichtige Rolle, zum Beispiel im Deutsch-Unterricht“, sagt Markus Lammes, Leiter der BBS Hermeskeil. Weil viele Schüler selbst betroffen sind, steht aktuell das Thema ÖPNV ganz oben auf der „Nachrichtenliste“.

 Am Gymnasium Hermeskeil befindet sich die Lese-Ecke in der Bibliothek, wo stets viele Schüler in Freistunden die Zeitung nutzen, wie die Lehrerinnen Katharina Wagner und Christina van Elkan berichten, die zum Bibliotheksteam gehören.

 In der IGS sind es ebenfalls eher die älteren Schüler, die sich der Zeitungslektüre widmen. Auch dort, so Schulleiter Christian Schmidt, werde der TV in den Unterricht integriert. Dass die Lese-Ecken eine sinnvolle Fördermaßnahme sind, davon überzeugte sich Sparkasse-Mitarbeiter Daniel Großmann bei seinen Besuchen in den Patenschulen.

Die Lese-Ecke der BBS Hermeskeil mit Schulleiter Markus Lammes, Schülern der BF2- und BVJ-Klassen sowie Daniel Großmann (Sparkasse, rechts). Foto: TV/Björn Pazen
Schüler aus den Klassen 10a und 10b sowie die Lehrerinnen Katharina Wagner und Christina van Elkan, die zum Bibliotheksteam gehören, in der Lese-Ecke des Gymnasiums Hermeskeil. Foto: TV/Björn Pazen

Weitere Informationen zum Projekt „Lesen steckt an“ finden Interessierte im Internet unter der Adresse  unter www.lesen-steckt-an.de

Mehr von Volksfreund