1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Drei Zugpferde und ein Riesenrad im Hochwald

Drei Zugpferde und ein Riesenrad im Hochwald

Die Premiere 2015 mit neuem Namen und neuem Konzept war ein Erfolg. Daran wollen die Organisatoren des Hermeskeiler Stadtfests, des größten Volksfests im Hochwald, anknüpfen. Neben Programmklassikern werden aber auch Überraschungen geboten.

Hermeskeil. Der neue Name für das Hermeskeiler Traditionsfest im Juli kommt noch nicht jedem problemlos über die Lippen. Das geänderte Konzept fürs Stadtfest, das 2015 mit rund 40 000 Besuchern Premiere feierte und vorher Stadtwoche hieß, hat sich aber offenbar bewährt. "Wir haben es sogar noch ein wenig verbessert", verkündet Stadtbürgermeister Mathias Queck.
Neun Tage Programm: "Das Fest lebt von Bürgern, die sich einbringen wollen", betont der Stadtchef. "Solange wir dieses Engagement haben, können wir auch eine Woche Programm füllen", sagt Queck mit Blick auf die Diskussion aus dem Vorjahr, das Programm eventuell zu verkürzen. Diese sei vom Tisch. Der Festbeirat habe für die Zeit vom 9. bis 17. Juli "ein tolles Programm zusammengestellt".
Neue Akzente: Los geht es samstags (9. Juli) mit den Böllerschüssen der Stadtsoldaten und dem Festzug zum Neuen Markt. Dort folgt gleich die erste Änderung: Der Stadtchef will diesmal selbst zum symbolischen Fassanstich schreiten: "Im Vorjahr habe ich ja noch meinem Bürgermeister-Kollegen aus St. Fargeau den Vortritt gelassen", sagt Queck. Willi Auler, Vorsitzender des Festbeirats, nennt noch weitere Neuerungen, etwa das "neue, helle Festzelt", das erstmals in Hermeskeil zum Einsatz komme. Die Kirmes werde ein Riesenrad schmücken: "Wir wollen bei den Fahrgeschäften jedes Jahr Abwechslung bieten."
Musik: Besonders stolz ist Auler auf die Livekonzerte, die es wie 2015 wieder an jedem Abend geben wird. Dafür habe man gleich drei große Namen verpflichten können. "Mit Bounce und Hole Full of Love sind zwei hervorragende und gefragte Coverbands dabei, für die unsere Sponsoren insgesamt 25 000 Euro lockergemacht haben." Der Gitarrist der AC/DC-Coverband habe sich zwar vor sechs Wochen die Hand gebrochen: "Aber er hat mir versichert, dass er fit sein wird." Den Montagabend bestreitet die Leiendecker Bloas aus Trier, die wieder das Zelt füllen soll: "Sie sind einfach Zugpferd in der Region", sagt Auler. Er wolle versuchen, die Bloas künftig regelmäßig für den Stadfest-Montag zu buchen: "Wenn wir früh genug anfragen, sollte das klappen."
Familien: Der Dienstag ist den Familien gewidmet. Ab 14.30 Uhr bieten Vereine ein Kinder- und Jugendprogramm an. Kirmesfahrten gibt es zu reduzierten Preisen. Ein besonderes Schmankerl für Großeltern: Am Opa-Oma-Enkeltag (16. Juli) erhalten sie ein Freigetränk. "An dem Nachmittag werden wir auch das Hochwaldmuseum öffnen", kündigt Auler an.
Bewährtes: Auf den beliebten Ebseneintopf (14. Juli) muss niemand verzichten, diesmal serviert vom Förderverein des Krankenhauses und dem Altenzentrum St. Klara. Auch am Feuerwerk im St.-Fargeau-Park (17. Juli) halte man fest.
Tag der Helfer: Nicht mehr im Programm ist der Tag der Helfer von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Technischem Hilfswerk. Im Vorjahr war dort der Andrang sehr gering gewesen: "Alle haben diesmal abgewunken", sagt Auler. "Der Aufwand ist einfach zu hoch."
Budget: Die Stadt könne es sich nicht leisten, allein ein solches Fest zu stemmen, betont Queck. Deshalb sei er dankbar für die Unterstützung der vielen Sponsoren. "Die Stadt hat 40 000 Euro an Kosten einkalkuliert. Bei den Einnahmen könnten wir fast auf dieselbe Summe kommen."Extra

Samstag, 9. Juli: ab 15 Uhr Auftakt mit Stadtsoldaten und Böllerschüssen am Rathaus, ab 21 Uhr Bon-Jovi-Tributeband Bounce Sonntag, 10. Juli: 13-18 Uhr verkaufsoffener Sonntag, 13-18 Uhr Kreativmarkt; 11-14 Uhr Kinderflohmarkt, 15 Uhr Pokerturnier Texas Hold'em, 20 Uhr Endspiel-Übertragung. Montag, 11. Juli: 12 Uhr Dienstleister- & Handwerkeressen, 20.30 Uhr Leiendecker Bloas. Dienstag, 12. Juli: 14.30 Uhr Kinder- und Jugendprogramm, 20 Uhr Big Band Kreismusikschule; Kirmes-Familientag. Mittwoch, 13. Juli: ab 8 Uhr Krammarkt; 20 Uhr Leitsgeheijer. Donnerstag, 14. Juli: 12 Uhr Infostand Förderverein Martinustafel und Freundeskreis Nationalpark, 12 Uhr Erbseneintopf, 20 Uhr Schlagerabend. Freitag, 15. Juli: 20.30 Uhr Die Schürzis Samstag, 16. Juli: 16 Uhr Oma-Opa-Enkeltag, 21 Uhr AC/DC-Tributeband Hole Full Of Love Sonntag, 17. Juli: 11 Uhr Oldtimer in der Fußgängerzone, 15 Uhr Original Buchwald Musikanten, 19.30 Uhr City-Rock Project; 22.30 Uhr Feuerwerk. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. cweb