Dreiste Diebe stehlen drei Wagen aus dem Autohaus

Dreiste Diebe stehlen drei Wagen aus dem Autohaus

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Samstag drei Gebrauchtwagen vom Hof des Autohauses Herget in Bekond gestohlen. Die professionelle Vorgehensweise deutet auf Organisierte Kriminalität hin.

Bekond. (cus) Die Nacht vom Freitag auf Samstag, Gewerbegebiet Auf Bowert in Bekond. Unbekannte Täter haben es auf das Autohaus Herget abgesehen. Sie hebeln ein Seitenfenster des Gebäudes auf. Im Büro brechen sie Aktenschränke und den Tresor auf, nehmen Schlüssel und Bordmappen dreier Wagen an sich.

Draußen brechen die Diebe das schwere Stahltor auf und schaffen die drei Autos vermutlich mit einem großen Transporter weg. Was ihre Flucht begünstigt: Die Autobahn-Auffahrt ist nur wenige Hundert Meter entfernt.

Am Samstagmorgen fällt einer Mitarbeiterin des Autohauses auf, dass die drei Wagen auf dem Hof fehlen. Wenig später die erschreckende Gewissheit: Die Autos und Bargeld sind gestohlen worden. Es handelt sich um einen anthrazit-farbenen Toyota Auris, einen schwarzen Opel Astra Twin Top (Cabrio) sowie einen schwarzen Honda CRV (Geländewagen).

Nur die Fahrzeug-Papiere sind noch übrig



"Das sind neuwertige Modelle, Baujahr 2008", erklärt Autohaus-Inhaber Christian Herget im Gespräch mit dem TV. "Nur die Papiere sind noch da." Den Verkaufswert der Fahrzeuge schätzt er auf insgesamt rund 55 000 Euro. Hinzu kommt der Sachschaden am und im Gebäude.

Am Hauptstandort Sehlem bietet das Autohaus vor allem Mercedes-Jahreswagen zum Verkauf, dazu erst seit November in Bekond Gebrauchtwagen aller Art. "Uns wurde vorher noch nie ein Wagen gestohlen", sagt Herget. Das ebenso dreiste wie professionelle Vorgehen der Diebe lässt vermuten, dass es sich um Organisierte Kriminalität handelt.

Die Polizei Schweich ermittelt. Zeugen werden um Hinweise gebeten, Telefon 06502/91570.

Mehr von Volksfreund